Anzeigen
 

Bürgermeister Juli 2016

Ferienzeit - da soll man nicht Probleme und Zwistigkeiten in den Vordergrund stellen. Und wir hatten im vergangenen Monat auch genug Gründe zur Freude. Ferien sind wichtig, egal ob man sich die weite Welt ansieht oder die freien Tage zu Hause und in der näheren Umgebung verbringt. Ferien haben für mich ein ganz besonderes Ziel: Man soll und muss einfach mal den Alltag hinter sich lassen und etwas tun, was man sonst nicht machen kann. Und das am besten gemeinsam!


"Menschliche Größe erwächst aus den Bemühungen um das Glück anderer Menschen. Man kann sich nur dann als wahrhaft menschlich bezeichnen, wenn man sich dem Glück von Freunden und Mitmenschen widmet."

Daisaku Ikeda

Das ist für jeden Menschen unterschiedlich und das ist auch gut so. Wir sollten jedoch nicht nur die Interessen von uns Erwachsenen beachten. Auch unsere Kinder und Enkel haben außerhalb der Ferienzeiten einen schweren und anstrengenden Job zu erledigen. Und die täglich auf sie einwirkenden Neuigkeiten machen diesen Job noch schwerer. Gerade sie brauchen auch eine Auszeit vom Alltag.

Und die Angebote findet man nicht nur, wenn man sich immer weiter von zu Hause entfernt umsieht. Die gibt es manchmal auch schon direkt vor der Haustür. Auf jeden Fall wünsche ich allen erholsame Ferien und genügend Zeit, aufzutanken und sich vorzubereiten auf den nach den Ferien wieder beginnenden harten Job!

Einen kleinen Dank möchte ich deshalb an dieser Stelle an die Mitarbeiter unseres Dorfmuseums in Markersdorf senden. Was die Truppe um Frau Langner hier ständig leistet, ist einfach toll und ganz nebenbei auch noch lehrreich und erholsam.

100 Luftballons und 100 Kinder vom "Wirbelwind"
IMAGE_ALT
Ein ganz großer Höhepunkt war im Juni 2016 der erste Spatenstich für den Ersatzneubau unseres Kindergartens in Markersdorf. Viele Jahre haben die Gemeinderäte, die Erzieher, die Eltern und die Mitarbeiter der Verwaltung für die Umsetzung des Projektes gerungen. Die Schwierigkeiten sind vergessen oder verdrängt und die Freude über den Beginn allgegenwärtig!
Erster Spatenstich durch (v. l. n. r.) die Kinder des Kinderhauses "Wirbelwind", Frau Urban (Leiterin Kita), Herrn Eichler (IB Eichler & Heinrich), Herrn Knack (Bürgermeister), Herrn Kretschmer (MdB) und Frau Klose (Landratsamt). Fotos: Cindy Hielscher
Erster Spatenstich durch (v. l. n. r.) die Kinder des Kinderhauses "Wirbelwind", Frau Urban (Leiterin Kita), Herrn Eichler (IB Eichler & Heinrich), Herrn Knack (Bürgermeister), Herrn Kretschmer (MdB) und Frau Klose (Landratsamt). Fotos: Cindy Hielscher
Nun war es endlich so weit und wir konnten das Bauvorhaben für 1.740 Millionen Euro beginnen. Gemeinsam mit den Ingenieuren vom IB Eichler & Heinrich und Bernardi, den beauftragten Baufirmen und allen anderen Beteiligten kann das durch die EU, den Bund, den Landkreis und die Gemeinde Markersdorf finanzierte Bauvorhaben endlich gestartet werden.

Im September 2017 wollen wir den Kindern und Erziehern die neue ebenerdige Einrichtung übergeben. Das ist ein sehr ehrgeiziges Ziel, aber nicht unrealistisch, wenn alle Beteiligten mitziehen.
Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Bundestagsabgeordneten Michael Kretschmer, den Landtagsabgeordneten Octavian Ursu und Frau Antje Klose vom SG Ländliche Entwicklung im Landratsamt, die uns vor allem in der Phase der Vorbereitung und Antragstellung stets mit Rat und Tat zur Seite standen.

Einen weiteren Höhepunkt bildete die 775-Jahr-Feier in Gersdorf. Den Bericht dazu werden die Verantwortlichen gewiss in geeigneter Form selbst veröffentlichen. Ich möchte mich hier nur bei allen Machern recht herzlich bedanken. Es war ein wunderschönes Fest, mit einer absolut gelungenen Festveranstaltung.

Der Zusammenhalt und besonders das Wir-Denken sind so deutlich zu spüren gewesen, dass es einfach guttat daran teilnehmen zu dürfen. Bei so viel ehrenamtlich bürgerlichem Einsatz freut man sich schon auf die nächsten Feste in unserer Gemeinde.

Ganz herzlich laden die Pfaffendorfer am 2. Juli 2016 ein, wenn sie im Rahmen des Sommerfestes Veranstalter des Gemeindeausscheides der Feuerwehren um den Pokal des Bürgermeisters sind. Voraussichtlich werden wir hier auch Vertreter unserer Partnergemeinden aus Krotoszyce und Osecná begrüßen dürfen.

Zum Abschluss möchte ich noch allen Firmen unserer Gemeinde gratulieren, die in diesem Jahr ihre Jubiläen feiern. 25 Jahre vorbildliche wirtschaftliche Arbeit sind eine super Leistung und auch eine wichtige Grundlage für die Entwicklung unserer Gemeinde.

Ihr Bürgermeister
Thomas Knack