Anzeigen
 

Was war das denn?

...was da stattfand am ersten Juliwochenende in unserem Pfaffendorf? Das war unser drittes tolles Dorffest an und um unser altehrwürdiges Schloss! Nein - wir schliefen nicht in den Nächten, denn wir hatten vollauf zu tun mit dem Wegblasen der Regenwolken.

Der Freitagabend gehörte unserer Jugend mit ihrer Strandparty.

Am Samstag waren unsere Jauernicker Feuerwehrkameraden die Schnellsten an den Spritzen beim Feuerwehrwettkampf um den Pokal des Bürgermeisters. Unsere Kinder haben sich auch nicht vom Regen abhalten lassen, denn die Hüpfburg war ständig belagert und unsere kleinen "Sterne" ließen sich fleißig schminken.

Aber nun erst einmal der Reihe nach: Am Anfang stand natürlich wieder reichlich Arbeit an. Das riesige Festzelt musste aufgestellt werden, der Sand für die Strandparty wurde geharkt, die Gläser waren zu spülen, die Tische und Bänke zu rücken und nicht zu vergessen - die Großbildleinwand für die anstehenden Viertelfinalspiele der Fußballeuro war einzurichten. Die vielen, vielen fleißigen Helfer waren wie immer vor Ort und manch einer musste sich sogar Arbeit suchen. Toll, wie das wieder lief - herzlichen Dank an alle!

Der Feuerwehrwettkampf am Samstagvormittag vereinte dann die Ortsfeuerwehren von Friedersdorf, Gersdorf, Deutsch-Paulsdorf, Jauernick-Buschbach (einschließlich je einer Frauen- und Kindermannschaft Markersdorf, Pfaffendorf (einschließlich zwei Kindermannschaften) mit den Kameradinnen und Kameraden aus unserer Partnergemeinde Osecná, die mit einer superkräftigen Pumpe angereist waren und deshalb außerhalb der Wertung starteten. Auch wenn uns Pleiten, Pech und Pannen verfolgten, Spaß gab es trotzdem und immer kann man eben nicht siegen.

Von vielen Pfaffendorfer Bäckerinnen wurde wieder ein fantastisches Kuchenbüfett gestaltet - ganz lieben Dank auch von den Pfaffendorfer Senioren dafür - unsere zwei "Verkäuferinnen" hatten vollauf zu tun.
IMAGE_ALT
Der Abend gehörte dann zu einem Teil den Tänzern, aber auch dem König Fußball - einige hatten ziemlich "aufgeregte Mägen", Spannung war ja schließlich bis zum 18. Elfmeter angesagt.

Entspannung hatte man dann eben bei toller Musik für alle Altersklassen, es war für jeden etwas dabei und die Nacht wurde lang.

Unsere Senioren hatten ihr Highlight dann am Sonntag vor sich, als die Schlegler Blasmusikanten mit Polka, Marsch und Walzer aufspielten. Als dann auch noch das JugendShowOrchester Görlitz zu seinem Abschlusskonzert nach einer tollen Tournee an der Mosel bei uns eintraf, stieg die Stimmung bis zum Siedepunkt. Mit Wahnsinnselan und Stimmung konnten wir sehen, wie es allen auf der Bühne und im Publikum Freude machte und mehrere Zugaben die Musiker doch tatsächlich zum Schwitzen brachte. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden - und wir wissen, das war nicht das letzte Konzert in unserem Pfaffendorf!

Der Fleiß unserer Jugend war wieder enorm, als es ans Abbauen der Requisiten ging, allein die Kegelbahn durfte zwei Tage länger stehen bleiben. Am Sonntag nahmen noch Paul Becker bei den Erwachsenen und Leni York bei den Kindern die ersten Preise entgegen.

Am Dienstag waren dann noch die "Pfaffendorfer Hupfdohlen" mit Kegeln dran. Auch wir haben einen Wanderpokal!

Am Ende eines solchen Festes sagen wir von Herzen DANKE an alle Helfer vor und hinter den Kulissen - es war ein tolles Wochenende für Jung und Alt, auch für unsere anderen Ortsteile der Gemeinde.

Das Organisationsteam hat sicher schon wieder Pläne für 2017!

Herzlichst
Eure Kerstin York

Aus dem Schöpsboten, Ausgabe August 2016.

Aktuelles aus Pfaffendorf


 
 

Bilder aus Pfaffendorf