Anzeigen
 

Mit dem Seniorenverein nach Langenwolmsdorf

"Mit den Taschen voller Geld zogen wir los - und wurden es auch los, am 5. Oktober 2016", leitet Kerstin York ihren Bericht vom Ausflug des Seniorenvereins Pfaffendorf e.V. nach Langenwolmsdorf in der Novemberausgabe des Schöpsboten ein. Weiter heißt es:

Der Rennersdorfer hatte uns im Gepäck, und einen Erntedankkorb mit viel "Gesundheit" war von uns besorgt worden. So konnte es losgehen in Richtung Langenwolmsdorf bei Stolpen zu Ratags Kunsthandwerkerhaus, einem wirklichen Kleinod der erzgebirgischen Holzkunst, wo noch mit den Händen gearbeitet wird, wo herrliche Schwibbögen und Pyramiden entstehen, Osterhasen und Baumbehang, wo selbst kleine Glöckchen noch von Hand bemalt werden. Eine Reise dorthin ist lohnenswert!

Nachdem wir unseren noch warmen, selbst gebackenen total leckeren Kuchen verspeist hatten, der Kaffee unsere Mägen erreicht hatte, bekamen wir erläutert, welche Hintergründe die Lichterbögen in früheren Zeiten bei den Bergleuten im Gebirge hatten und wie sie entstehen, mittlerweile ja sogar dreidimensional, wie wir eindrucksvoll an vielen Modellen sehen konnten, so auch zum Beispiel an einem der Dresdner Frauenkirche. Interessant und anheimelnd war es, weil besonders so ein Nachmittag auf die herrliche Adventszeit einstimmen kann, die in diesem Monat noch beginnt.

Ich glaube, der Umsatz im Betriebsverkauf hat dann auch gestimmt, schließlich gab es zehn Prozent Rabatt. Pyramiden, kleine Lichterbögen und Adventsschmuck wurden genauso gekauft wie Bastelmaterial - ich bin komplett beeindruckt gewesen, was unsere Senioren für tolle Einfälle für die schönste Zeit des Jahres haben, stimmt's, liebe Ruth und Regina? Schon heute weiß ich, dass es mir nie langweilig werden wird, wenn auch ich irgendwann den Status eines echten Senioren erreicht haben werde!

Tja, diesmal hatten wir kein Glück mit dem Wetter, aber eine lustige Truppe ist eben auch bei Nieselregen wohlgelaunt. Für ein wunderschönes Foto mit allen Beteiligten hat es nicht gereicht, aber es gibt wenigstens für alle ein leicht verwackeltes, was uns unser Wirt beim Abendessen in Cunewalde "geschossen" hat - die Erinnerungskarten wird es dann bei uns im Schloss geben, wenn wir uns zu unserem Quatschnachmittag treffen, um dem tristen Novemberwetter zu entfliehen. Wenn ich es geschafft habe, einen Beamer zu besorgen, werden wir auch nochmals herzhaft lachen können über die Faschingsfilme der "Pfaffendorfer Hupfdohlen".

Bis dahin seid ganz herzlich gegrüßt, ihr lieben Senioren und Pfaffendorfer, von Eurer

Kerstin York

Aktuelles aus Pfaffendorf


 
 

Bilder aus Pfaffendorf