Anzeigen
 

Bürgermeister Januar 2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Markersdorf! Da beginnt es wieder, das neue Jahr! Viele gute Vorsätze haben wir uns in den letzten Tagen des alten Jahres zurechtgelegt und vielleicht werden wir auch viele davon umsetzen.
Abbildung: Die Titelseite des neu gestalteten Schöpsboten - Amtsblatt und Dorfzeitung (Ausschnitt).


"Wird's besser? Wird´s schlimmer?, fragt man alljährlich.
Seien wir ehrlich:
Leben ist immer lebensgefährlich!"

Erich Kästner

Lassen Sie mich aber erst einmal allen Bürgern, Freunden und Gästen der Gemeinde Markersdorf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017 wünschen!

Neues Erscheinungsbild für die gesamte Gemeinde

Es ist schön, wenn man das neue Jahr auch mit neuen Dingen begrüßen kann. Darum freue ich mich ganz besonders, dass unser neues Corporate Design (visuelles Erscheinungsbild) für das Auftreten der Gemeinde in der Öffentlichkeit schon Anwendung findet.

Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich beim Team des Lausitzer Heimatverlages um Cindy Hielscher bedanken, die uns ein neues, unverwechselbares Corporate Design erstellt haben. In mehreren Beratungen in der Verwaltung und in öffentlicher Sitzung im Gemeinderat wurden die Vorschläge diskutiert, verändert und abschließend für gut befunden.

Der Begriff Corporate Design bzw. Unternehmens-Erscheinungsbild bezeichnet einen Teilbereich der Unternehmens-Identität und beinhaltet in unserem Fall das gesamte, einheitliche Erscheinungsbild der Gemeinde. Dazu gehören sämtliche Kommunikationsmittel, Geschäftspapiere, Werbemittel, der Internetauftritt und das Amtsblatt.

Tradition und Moderne verbinden

Ausgehend vom bereits bestehenden Wappen der Gemeinde Markersdorf war die Herausforderung, die Brücke zu schlagen zu einem neuen, professionellen und zeitgemäßen Auftritt, ohne das traditionelle Symbol des Lindenbaumes mit den sieben Blättern aufzugeben. Auf der Grundlage des Lindenblattes, welches die einzelnen Ortsteile an einem kräftigen Stamm vereint, entstand ein modernes Logo, das für eine unverwechselbare Darstellung der Gemeinde Markersdorf nach innen und außen sorgt. Ebenso soll damit eine Steigerung des Wiedererkennungswertes herbeigeführt werden, der für die Erhaltung der Eigenständigkeit unerlässlich ist.

Schöpbote neu gegliedert

Neben den gestalterischen Neuerungen haben wir auch eine neue inhaltliche Gliederung im Schöpsboten vorgenommen. Wir möchten mehr Wert auf die Themen legen und uns von der ortsteilbezogenen Sortierung lösen.

Unsere Gemeinde Markersdorf besteht aus sieben Ortsteilen, die jeweils individuelle Stärken und Traditionen besitzen, die erhalten werden sollen. Die Eigenständigkeit können wir jedoch nur als starke Gesamtgemeinde erhalten.

Natürlich kann unser neues Erscheinungsbild nur erfolgreich sein, wenn es die Hauptakteure, nämlich die Bürger und Gäste, auch annehmen und sich damit identifizieren. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, nach einem Vierteljahr die Meinungen zusammenzufassen und danach weitere Entscheidungen zu treffen.

Neujahrsempfang der Gemeinde Markersdorf 2017

Lassen Sie mich noch einen Gedanken zum Neujahrsempfang der Gemeinde äußern. Nachdem wir nun schon ein paar Jahre auf den großen und im Umfeld sehr beliebten Neujahrsempfang verzichtet haben, freut es mich, dass der neu organisierte Unternehmerverband signalisiert hat, dass er ab 2018 wieder daran interessiert ist, dem Neujahrsempfang einen "gebührenden und öffentlichkeitswirksamen Rahmen" zu geben. Das können wir nur gemeinsam schaffen und auch die Bereitschaft der Gemeinde ist vorhanden.

Für unseren Neujahrsempfang 2017 bedeutet das jedoch noch einmal eine etwas abgespeckte Form.

Öffentliches Neujahrstreffen der Vereine, Unternehmen, Bürger und Verwaltung der Gemeinde Markersdorf am 07. Januar 2017 in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Ortsfeuerwehr Gersdorf (direkt am Bahnhof).


Dazu möchte ich Sie alle ganz herzlich einladen. Lassen Sie uns die Gespräche der vergangenen Neujahrsempfänge fortführen und geben wir dem Ortschaftsrat von Gersdorf die Möglichkeit, ein Projekt für den Umbau des Feuerwehrhauses vorzustellen.

Ein kleines Programm der Kinder soll das Treffen abrunden und für Getränke und einen kleinen Imbiss ist auch gesorgt.

Ihr Bürgermeister
Thomas Knack