Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr arbeitet seit Herbst 2015 und bis voraussichtlich 2018 ein umfassendes Paket zur Modernisierung und Ertüchtigung des A4-Tunnels "Königshainer Berge" im Volumen von insgesamt ungefähr acht Millionen Euro ab. Ziel der Modernisierungsmaßnahmen ist es, die Sicherheit für den fließenden Verkehr sowie aller Verkehrsteilnehmer auch im Havariefall weiter zu verbessern. Dafür wird die technische und bauliche Ausstattung des Tunnels Königshainer Berge erweitert und teilweise erneuert.

Nun ist ein weiteres Etappenziel erreicht: Alle Schaltschränke der Automatisierungstechnik und Verkehrstechnik wurden mit Lichtwellenleiterkabel erschlossen. Nach der Ende März erfolgten Abnahme der neuen Verkehrsunterzentrale ist nun die Abnahme und Inbetriebnahme der neuen Automatisierungstechnik geplant. Zur Absicherung der Arbeiten und für die Verkehrssicherheit während der Inbetriebnahme ist die Vollsperrung beider Tunnelröhren in der Nacht zum Donnerstag (19./20. April 2017) und in der Nacht zum Freitag (20./21. April 2017) jeweils in der Zeit von 19 bis 6 Uhr erforderlich. Die Bedarfsumleitungen U5 in Richtung Görlitz und U4 in Richtung Dresden stehen nach Informationen des Landesamts für Straßenbau und Verkehr (LASuV) zur Verfügung.

IMAGE_ALT
Weitere Baumaßnahmen

Zur Sanierung des Tunnels finden außerdem vom 3. Mai bis Ende Juni 2017 in Fahrtrichtung Dresden die Aus- und Neubaumaßnahmen für alle Entwässerungsschachtdeckel statt (der Umbau in Fahrtrichtung Görlitz wurde bereits 2016 abgeschlossen). Für diese Arbeiten kommt es ebenfalls zu zeitweiligen Sperrungen einzelner Fahrspuren.

Das LASuV bittet alle Verkehrsteilnehmer auf der A4 um besondere Aufmerksamkeit und Verständnis für die erforderlichen Absicherungsmaßnahmen der Baustelle und besonders umsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken.