"Ei, Ei wie bunt" - das war das Motto zum Ostersonntag im Dorfmuseum Markersdorf. Leider galt dieser Slogan auch für das Wetter. Trotz stetem Wechsel zwischen Sonne, Regen und niedrigen Temperaturen ließen sich die Besucher jedoch nicht von einem Museumsbesuch abhalten. Mit mehr als 400 Besuchern wurden die vielfältigsten Aktivitäten des Museums und des Fördervereins belohnt.

IMAGE_ALT
Neben unseren ständigen Unterstützern wie Frau Rohne mit Honig und Glühwein, unseren Power Oldies Musikern und der Bäckerei Russek unterstützten uns der Zauberkünstler Thomas Majka, mit der Gestaltung von Ostereiern Frau Miele, Herr Riedewald mit seinem Rassegeflügel und Herr Moderegger mit seinen kunstvollen Erzgebirgsschnitzereien.

Wie es in unserem Museum schon Tradition ist, gab es nicht nur etwas zum Ansehen und kaufen, sondern auch zum Selbermachen. Frau Langner unterrichtete die Kinder in der Hasenschule und Frau Köhler zeigte Kindern und Eltern, wie man leckere Pralinen selbst herstellt.
IMAGE_ALT
Nicht zu vergessen sind unsere Vereinsmitglieder. Weil die Personaldecke zunehmend geringer wird musste zusätzlich der Einlass durch Vereinsmitglieder gesichert werden. Frau Hausdorf führte Pony Oskar mit den kleinen Reitern, die sichtlich Gefallen daran hatten. Traditionell gab es natürlich auch das Kaspertheater mit Frau Zelder. Sehr viel Arbeit hatten unsere beiden Kaffeedamen Frau Müller und Frau Kreisch, die bei einsetzendem Regen sofort verstärkt aufgesucht wurden.

IMAGE_ALT
Es war also trotz wechselhaften Wetter ein gelungenes Osterfest im Dorfmuseum an der Kirchstraße.

Text und Bilder nach einer Information von Hans-Peter Blümel vom Förderverein des Dorfmuseums Markersdorf.