Anzeigen
 

Leben in Friedersdorf

Friedersdorf liegt etwa neun Kilometer südwestlich von Görlitz, eingebettet zwischen dem 394 Meter hohen Schwarzen Berg und dem in der Höhe mit 395 Metern fast gleichen Friedersdorfer Berg. Der Ort Friedersdorf erstreckt sich als ein für die südliche Oberlausitz typisches Bachreihendorf über eine Länge von fünfeinhalb Kilometer mit einer Höhenlage von 250 bis 320 Meter über NN.

Noch heute schlängelt sich das Friedersdorfer Wasser, das seinen Ursprung am Fuße Friedersdorfer Berges hat, zum größten Teil in seinem Ursprungsbett durch den gesamten Ort.

Sehenswert: Bauernkirche St. Ursula

Die nach einem Blitzschlag im Jahre 1661 wieder aufgebaute Kirche St. Ursula zeigt sich seitdem im Wesentlichen in ihrer heutigen Gestalt und ist von weitem sichtbar. Die in ihrer äußerlichen Hülle bereits sanierte Kirche wird unter der Federführung des Kirchbauvereins weiter instandgesetzt. Sehenswert sind die im Inneren angebrachten Malereien.

Ein attraktiver Wohnort

Vor allem die reizvolle Landschaft veranlasste nach 1990 viele Häuslebauer, sich mit ihren Familien in Friedersdorf niederzulassen.

Von einem der neuen Eigenheimstandorte, der Feldsiedlung, hat man einen wundervollen Ausblick in das nahe liegende Zittauer Gebirge sowie auf die Gebirgszüge des tschechischen Isergebirges und des polnischen Riesengebirges.

Der Ort ist 1.331 Hektar groß, wovon 44 Hektar bebaute Ortslage sind und 1.160 Hektar landwirtschaftlich genutzt werden - vor allem durch die Agrargenossenschaft, aber auch durch Nebenerwerbsbetriebe. Friedersdorf hatte zur Jahrtausendwende 712 Einwohner, Ende 2009 waren es 651.

Kinder, Kinder!

Die Schüler des Ortes werden mit Schulbussen in den rund vier Kilometer entfernten Ortsteil Markersdorf gefahren und werden dort von der ersten bis vierten Klasse in der sanierten Ganztagsschule unterrichtet. Die jüngsten Einwohner können die in Friedersdorf befindliche im Jahr2010 sanierte Kindereinrichtung "Villa Kunterbunt" besuchen.

Handwerk, Handel und Dienstleistungen

Im Ort finden sich eine Reihe von Einrichtungen, Betriebe, Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen, die weite Wege in andere Dörfer ersparen.
Darunter befinden sich u. a. neben einem Renault- Autohaus Baufirmen, Heizungs- und Sanitärfirmen, Elektrofirmen, die Außenstelle einer Arztpraxis, ein Frisiersalon, eine Praxis für Physiotherapie sowie der "Landkauf" - ein Geschäft für Waren des täglichen Bedarfs.

Mobile Verkaufseinrichtungen, die mehrmals wöchentlich auch in unserem Ort Station machen, ersparen besonders den älteren Einwohnern weite Wege in die umliegenden Orte und in die Kreisstadt.

Bleiben Sie doch!

Für Übernachtungen steht eine Pension mit mehreren Zimmern zur Verfügung.

Gasthof sucht Investor

Der zentral gelegene Gasthof wurde in den neuziger Jahren neu in Betrieb genommen, der Saal zur Diskothek ausgebaut. Das Vorhaben hatte keinen Bestand und ein neuer Investor wäre im Ort willkommen. Als "Durststiller" steht somit nur die auf dem Sportplatz befindliche Vereinsgaststätte zur Verfügung.

Vereine machen das Dorf lebendig

Eine ganze Reihe von Vereinen prägt das sportlich-kulturelle Leben im Ort.

Der überaus aktive Landsportverein, LSV Friedersdorf, bietet neben dem Fußball weitere sportliche Betätigungsfelder wie Gymnastik und Tischtennis für alle Altersklassen an.

Organisierten Tagesausfahrten, Geburtstagsfeiern, aber auch Seniorentanz bietet der rührige Seniorenverein seinen Mitgliedern an.

Der Reit- und Fahrverein bietet Interessierten die Möglichkeit der sportlichen Betätigung hoch zu Pferde oder einer Kutschfahrt durch die reizvolle Umgebung.

Besonders an den Wochenenden scheint die Räumlichkeit des Jugendclubs aus den Nähten zu platzen, wenn sich nicht nur die einheimischen Jugendlichen treffen, um ihre Erlebnisse der Woche untereinander auszutauschen.

Die in den vergangenen Jahren durchgeführten und gegenwärtig laufenden Sanierungsarbeiten an und in der Bauernkirche sind der Initiative und aufopferungsvollen Arbeit des erwähnten Kirchbauvereins St. Ursula zuzuschreiben.

Durch den Friedersdorfer Kultur- und Feuerwehrverein, kurz FRIEDOKUFE, werden alle kulturellen Veranstaltungen vorbereitet und durchgeführt. Neben den traditionellen Drachenfest und Weihnachtsbaumbrennen wurden auch Jahresabschlussfeiern auf dem Friedersdorfer Berg und das Generationenfoto der Einwohner des Ortes im Jahr 2009 organisiert.

In diesem Verein ist neben der Alters- und Ehrenabteilung der 1925 gegründeten Friedersdorfer Wehr auch die Löschgruppe der Frauen, die Löschbienen, verankert.

Unter Regie des Dorf- und Sportfestvereins und unter Mitwirkung aller Vereine und der Ortsfeuerwehr wird das nun schon zur Tradition gewordene Dorf- und Sportfest durchgeführt. Dieser kulturelle Höhepunkt zieht jedes Jahr viele Gäste aus Nah und Fern an.

Neue Perspektiven

In Friedersdorf wohnt und lebt es sich gut. Mit der touristischen Entwicklung des in unmittelbarer Nähe liegenden Berzdorfer See wird das Leben in Friedersdorf sicher noch schöner und interessanter.

Wolfgang Hübner


Aktuelles aus Friedersdorf


 
 

Bilder aus Friedersdorf