Anzeigen
 

Seroinformationen

Abfalltermine für Mai 2017
Abfalltermine für Mai 2017

Rücknahme von unbrauchbaren Pflanzenschutzmitteln


Zu unbrauchbar gewordenen Pflanzenschutzmitteln, die bei darauf eingerichteten Sammelstellen abgegeben werden sollten, zählen Mittel, die in Deutschland nicht mehr eingesetzt werden dürfen, weil die Zulassung abgelaufen ist oder sie nicht mehr anwendbar sind. Zudem können Spritzgerätefilter und Spritzdüsen oder sonstige Chemikalien aus der Landwirtschaft, zum Beispiel Reinigungsmittel, Öle, Dünger, belastetes Saatgut, Beizen und Farben abgegeben werden.

Sammelstellen, Informationen, Annahmebedingungen- und Gebühren:
www.preservice.de

Zudem stehen unter der kostenlosen Servicetelefonnummer 0800 3086001 Experten der Firma RIGK GmbH, Wiesbaden, für Fragen rund um Rücknahme, Gebühren und Entsorgung von unbrauchbaren Pflanzenschutzmitteln zur Verfügung (Mo. bis Fr., von 9 bis 17 Uhr, außer an Feiertagen).
Kostenfreie Rücknahme leerer Pflanzenschutzmittel- und Flüssigdüngerverpackungen

Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreinigern und Flüssigdüngern werden jetzt wieder gebührenfrei an den Sammelstellen des Rücknahmesystems PAMIRA zurückgenommen

Die gemeinsame Initiative von Herstellern und Handel, die flächendeckend in Deutschland durchgeführt wird, sorgt für eine kontrollierte und sichere Verwertung der Behälter. Neben der thermischen Verwertung geht der Großteil der zerkleinerten Verpackungen ins werkstoffliche Recycling, zur Herstellung von Kabelschutzrohren.
.
Sammelstelle im Landkreis Görlitz:
BayWa AG Reichenbach,
Paulsdorfer Straße 6, 02894 Reichenbach/O.L.

Öffnungszeiten erfragen:

Tel. 035828 77641
Fax 035828 776246

Die Verpackungen müssen restlos entleert, gespült, trocken und mit dem PAMIRA-Logo versehen sein. Die Deckel sind getrennt abzugeben. Behälter über 50 Liter müssen durchtrennt sein.

Die Sauberkeit der Verpackungen wird bei der Annahme kontrolliert. Weitere Sammelstellen, Informationen und Annahmebedingungen zur Sammlung sind unter www.pamira.de zu finden.

Kontakt:
Regiebetrieb Abfallwirtschaft,
Muskauer Straße 51, 02906 Niesky
Tel. 03588 261-716, -702
Fax 03588 261-750
E-Mail: info@aw-goerlitz.de
Internet www.kreisgoerlitz.de

Wie Sperrmüll entsorgt werden kann


Es gilt das Holsystem mit der Doppelkarte. Sperrmüll wird, nach Anmeldung mit der Sperrmüllkarte (Doppelkarte) bei der Niederschlesischen Entsorgungsgesellschaft innerhalb von vier Wochen entsorgt. Die berechtigten Haushalte werden über den Termin der Abholung informiert.

Zweimal jährlich kann Sperrmüll / Elektro- und Elektronikschrott je angeschlossenem Haushalt zur Entsorgung angemeldet werden.

Wie erfolgt die Beantragung der Sperrmüllabholung?

Im Abfallkalender des Landkreises Görlitz befindet sich die Doppelkarte.
Diese Sperrmüllkarte kann als elektronisches ausfüllbares Formular auch auf www.aw-goerlitz und www.negw.de genutzt werden.

Sperrmüll, Schrott, Elektro- und Elektronikschrott werden nur nach vorheriger Anmeldung mit der Sperrmüllkarte/Doppelkarte entsorgt. Nur frankierte Karten werden bearbeitet. Mit der zweiten Karte wird der anschlusspflichtige Haushalt über den Abholtermin informiert. Bitte beim Versenden der Doppelkarte diese mit Klebestreifen schließen oder als Brief versenden. Haushalte in Mietwohnungen beantragen die Sperrmüllabfuhr ebenfalls direkt über Doppelkarte.

Achtung: Bitte tragen Sie Ihre Kundennummer in die Sperrmüllkarte ein!
Mieter in Großwohnanlagen können ihre Kundennummer von Ihrem Vermieter erfragen.

Was muss ich bei der Entsorgung beachten?
Die Abholung erfolgt binnen vier Wochen nach der Anmeldung bei der und durch die Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft mbH.
Sollten Sie den Abholtermin nicht einhalten können, informieren Sie bitte sofort telefonisch die Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft mbH unter Telefon 03576 - 21 29 03. Dann wird ein neuer Termin vereinbart.

Bitte stellen Sie den Sperrmüll, Elektro- oder Elektronikschrott am Entsorgungstag um 6:00 Uhr im öffentlichen Raum (Geh- und Fußweg, Straßenrand, zugewiesene Standorte) bereit. Dabei den Elektro- und Elektronikschrott getrennt vom Sperrmüll lagern.

Selbstanlieferung ist möglich:
Sperrmüll und Elektro-, Elektronikschrott können weiterhin an den Abfallhof in Niesky und die Kompostanlage Weißwasser angeliefert werden.
Dann ist die Sperrmüllkarte an den Abfallhof Niesky oder die Kompostanlage Weißwasser abzugeben.

Was gehört in den Sperrmüll?
Sperrmüll ist Abfall, wie er in Haushaltungen anfällt und wegen seiner Sperrigkeit nicht in die Abfallbehälter passt.
Zum Sperrmüll gehören: Schränke, Polstermöbel, Betten, Stühle, Tische, Matratzen, Teppiche, Bodenbeläge, Fahrräder, Kinderwagen, Gasherde, Haushaltsschrott, Haushaltskeramik wie Waschbecken, Toilettenbecken.
Zum Elektro-, Elektronikschrott gehören: Kühlschränke, Boiler, Spülmaschinen, Stereogeräte, Bildschirmgeräte, Radios, Küchengeräte, Ölradiatoren, Beistellherde ohne Schamotte, Computer, Drucker, Scanner.

Nicht zum Sperrmüll gehören:
Restabfall, gefüllte Abfallsäcke, Autos, Anhänger, Autoteile, Reifen, Batterien, Schadstoffe, Metallgestelle, Lumpen, Bauabfälle, Abfälle, die unabhängig zum Sperrmüll gesondert erfasst werden:
Wertstoffe, wie Glas, Papier/Pappe, Leichtverpackungen, Bio-Gartenabfälle.
Gegenstände, die vorher fest mit dem Gebäude oder Grundstück verbunden waren, wie Türen, Fenster, Tore, Gartenzäune.

Kontakt:
Landkreis Görlitz
Entsorgungsgebiet ehemaliger Niederschlesischer Oberlausitzkreis
Abfallwirtschaft - Eigenbetrieb des Landkreises Görlitz
Muskauer Straße 51
02906 Niesky
Tel.: 03588 - 26 17 07 oder 26 17 02
eMail: info@aw-goerlitz.de


Bekanntmachungen


 
 

Veranstaltungen