Anzeigen
 

Gemeinde Erligheim

Zur Homepage: www.erligheim.de

Lage
Erligheim liegt im Ensbachtal an den östlichen Ausläufern des Strombergs, etwa 20 km nordwestlich der Kreisstadt Ludwigsburg. Das Gemeindegebiet gehört zum Naturpark Stromberg-Heuchelberg.



Wappen
Das Wappen besteht aus einem Baum - vermutlich eine Erle - und einem Halbmond. Der Halbmond befindet sich nach oben schauend mittig vor dem Baum.

Geschichte
Erstmals urkundlich erwähnt wurde Erligheim im Jahre 793 im Lorscher Codex. In den folgenden Jahrhunderten wechselte der Ort häufig die Besitzer, bis er im Jahre 1785 zum Herzogtum Württemberg kam. 1822 wurde Erligheim eine selbständige Kommune.

Gemeinderat
Der Gemeinderat besteht aus zwölf Mitgliedern, darunter zwei Frauen. Alle Mitglieder gehören so genannten freien Listen an. Parteien sind im Rat nicht vertreten.

Partnerschaften
Erligheim unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu Markersdorf in der Oberlausitz in Sachsen seit 2001, nachdem schon seit 1990 sich ständig vertiefende Kontakte bestanden.

Denkmäler
Im Rathaus steht das originale "Mainzer Rad" aus Stein. An seinem ursprünglichen Platz steht heute ein Imitat.

Wirtschaft und Infrastruktur
In Erligheim spielt die Landwirtschaft noch immer eine wichtige Rolle, mehr als 60 % der Gemeindefläche werden landwirtschaftlich genutzt. Auf mehr als 40 ha Fläche wird Wein angebaut, hauptsächlich die Sorten Blauer Portugieser, Schwarzriesling und Lemberger. Daneben gibt es etwa 30 ha Obstanbauflächen. Überregional bekannt ist die Erligheimer Kirschblüte, etwa 1200 Kirschbäume auf zusammenhängender Fläche locken bei schönem Wetter Tausende von Besuchern an.

Bildung
In Erligheim gibt es eine Grundschule. Eine Hauptschule und alle weiterführenden Schulen befinden sich in Bönnigheim.

Quelle: Wikipedia (siehe Impressum)
Im Jahr 2014 veröffentlicht der "Schöpsbote", Dorfzeitung und Amtsblatt der Gemeinde Markersdorf mit den Ortsteilen Deutsch-Paulsdorf, Friedersdorf, Gersdorf, Holtendorf, Jauernick-Buschbach, Markersdorf und Pfaffendorf, Beiträge über die Markersdorfer Partnergemeinden, von Januar bis Mai über Erligheim: