Anzeigen
 

Top Forex-Apps für den Devisenhandel

Apps sollen Kompliziertes einfach machen
Apps sollen Kompliziertes einfach machen
Während auch in Markersdorf besonders in den "weißen Flecken" über schnelle Internetanschlüsse via Kupferkabel oder Glasfaser diskutiert wird, verstärkt sich vor allem für Privatnutzer und kleinere Unternehmen der Trend zum mobilen Internet. Wo LTE anliegt, kann via Handy mit entspechendem Tarif oder über ein spezielles Endgerät ganz einfach ein eigenes WLAN für mehrere Nutzer aufgebaut werden.

Überhaupt ermöglicht vor allem erst das mobile Internet, an bestimmten Geschäften teilzuhaben - mit Gewinn oder Verlust. Das soll aber das Engagement für das kabelgebundene Internet, das eigene Vorzüge wie zum Beispiel noch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und meist unbegrenztes Datenvolumen hat, nicht in Frage stellen. Auf jeden Fall gilt: Erst gründlich informieren, ehe man sich an bestimmtem geschäftlichen Plattformen wie denen für den Forex Devisenhandel beteiligt.

Das mobile Internet ist eine Welt der Apps

Die Welt wird immer komplexer und besonders im schnelllebigen Handelsgeschäft zählen jede Minute und jede Information, die einem helfen kann, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Da es nahezu unmöglich ist, diese Daten alle selbst zu registrieren und zu analysieren, gibt es eine Vielzahl nützlicher Apps auch für den modernen Broker. Die können insbesondere dann hilfreich sein, wenn er oder sie neu im Geschäft ist und die Fachbegriffe noch sehr verwirrend sind, so dass man nicht weiß, was diese genau bedeuten.

Die besten Apps bieten hier Informationen mittels Charts/Tabellen oder einfachen Bedieneroberflächen, um direkt mobil handeln zu können, was in diesem schnelllebigen Geschäft bares Geld wert sein kann. Die Apps interpretieren entweder vorhandene Daten aus vergangenen Kurzverläufen oder sammeln aktuelle Informationen und lassen Prognosen errechnen.

Nur schnell mal tippen? Ohne profunde Kenntnisse gilt beim Devisenhandel: Finger weg!
Nur schnell mal tippen? Ohne profunde Kenntnisse gilt beim Devisenhandel: Finger weg!
Doch bei all den Apps und Programmen verliert man schnell den Überblick und es gibt immer neben den Guten auch welche, die man lieber meiden sollte. Als kleine Starthilfe für Interessenten hier eine beispielhafte Liste von Apps. Die Auswahl richtet sich auch danach, dass es sich um kostenlose Apps handelt.

Die Top 5 der kostenlosen Forex-Apps
  • Für viele Hobby-Broker gehört FXCM Trading Station Mobile zu den besten Apps, wenn es um einen einfachen Zugang zum Forex-Handel geht. Hier hat man Zugriff auf mehr als 50 Währungspaare. Zudem ist der Demo-Modus besonders für Neueinsteiger nützlich und hilfreich. Besonders, wenn keine Strategie vorhanden ist, sollte man als Anfänger erst einmal diesen Modus nutzen, um Erfahrungenzu sammeln.

  • XE Currency ist an sich keine reine Forex-App, vielmehr handelt es sich um eine Währungsumwandlungs-Anwendung mit allerlei Tabellen, Kursraten und Forex.Indikatoren.
    Dennoch bietet sie alle Wechselraten zu allen Währungen und kostenbaren Metallen. Bis zu zehn Favoriten können gezielt beobachtet werden, die Pro-Version erlaubt sogar bis zu 20 Favoriten und blendet Werbung aus.

  • CoinTrader ist besonders interessant für Handler von Kryptowährungen. Nicht allein die großen Namen wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin, sondern auch hunderte Altcoins werden angeboten. Als Analysetools werden unzählige Tabellen und Forex Indikatoren geliefert.

  • BabyPips wendet sich, wie der Name schon vermuten lässt, an die Anfänger im Forex Handelsgeschäft. Es gehört zu den führenden Schulungsprogrammen mit unzähligen Anleitungen, um Einsteiger mit den Begriffen des Forex-Handels vertraut zu machen. Die App ist die erste und vielleicht beste Anlaufstelle, wenn es darum geht, zu verstehen, was Forex-Indikatoren sind und wie Sie funktionieren. Darüber hinaus werden auch fortgeschrittene Techniken beigebracht, wodurch Nutzer für lange Zeit Nutzen aus der App ziehen können.

  • Forex Hours ist keine wirkliche Handelsapp, sondern vielmehr ein Informationstool, um die Öffnungszeiten von Forex-Handelszentren auf der ganzen Welt zu erfahren. Darüber hinaus kann daraus abgelesen werden, wann es sich womöglich lohnen kann, wo in welche Währung zu investieren.
Grenzen der Möglichkeiten von Handels-Software

Keine der Apps schließt die Benutzung der anderen aus. Daher sollte man - je nach Wissensstand - in alle einmal hineinschauen. Neben diesen Einsteigerapps werden für diejenigen, die weiter in den Handel einsteigen, weitere Tools notwendig, um Strategien auszutesten.

Hierzu gibt es eine Reihe von Backtesting Softwares, deren Aufgabe es ist, Handelsstrategien auf den Prüfstand zu stellen. Was genau solch eine App tut und was man erwarten kann, das haben die Experten von Admiral Markets auf ihrem Blog erklärt. Die Backtesting Software, wie der Name schon sagt, kann die persönliche Theorie eines Brokers stützen oder verwerfen und den Trend im Großen und Ganzen mit allen Daten abgleichen.

Was genau kann von solch einer Analyse erwartet werden? Eins ist schon mal gewiss: Kein Programm kann mittels Rechenleistung eine perfekte Gewinn-Strategie errechnen. Der Anwender muss stets mit dem eigenen Verstand die Tabellen interpretieren und seine eigenen Schlüsse ziehen.

Außerdem sollte man nur vereinzelte Strategien auswählen, zum Beispiel die Ausbruchstrategie, das One-Minute-Scalping oder die Moving Average Kreuzungen, da bei jeder Änderung eines Details ein erneuter Durchlauf der Backtesting Software nötig ist. Weil daraus wieder unzählige Seiten an Daten entstehen genügt es, sich auf ein zwei Strategien festzulegen.

Die Backtesting-Programme sind bei vollem Funktionsumfang meist nicht kostenlos, dürften sich sich aber ab einem gewissen Erfahrungsstand allemal lohnen.

Automatisiertes Trading

Automatisierte Optimierungsprogramme sind leistungsfähige Werkzeuge und können oft bereits kostenlos die wichtigsten Informationen zusammenstellen - meist genügt es dann, ein bisschen schlauer als andere zu sein. Diese Programme zeigen einem rasch jene Einstellungen, die in Vergangenheit erfolgreich waren. Das kann helfen, die Strategie für die Zukunft vielversprechend anzupassen.

In Zukunft könnte es lohnend sein, ein automatisiertes Trading zu installieren, denn dies nimmt jede Menge Arbeit ab. Die meisten Programme haben einen integrierten Demomodus Der erlaubt es, sich kostenlos anzumelden, um die Software kennenzulernen. Das vermutlich beliebteste Backtesting-Progamm ist Metatrader 4, da es kostenlos ist und bereits alle notwendigen Features bietet.

Bei den kostenpflichtigen Programmen gibt es die meisten Lizenzen für 80 bis 700 Euro, ganze professionelle Programme können mehrere Tausend Euro kosten. Für Anfänger sind diese meistens aber zu überladen und fordern zu viele Insiderkenntnisse. Außerdem: Einige Programme laufen nur auf bestimmten Browsern oder benötigte eine ordentliche Grafik- bzw. Computerpower.