Anzeigen
 

Der Tresor als ideales Geldversteck? - Diese Fakten sollten Sie kennen!

Historischer Tresorraum
Historischer Tresorraum
Wussten Sie, dass Markersdorf in gewisser Weise das Dorf der Geldschränke ist? Immerhin gehen hier gebaute Tresore auf die Reise in viele Länder, selbst das Heiligste der Moskauer Staatsbank kommt aus Markersdorf. Ein weiteres Markersdorfer Unternehmen verkauft Design-Tresore und arbeitet ältere Modelle auf.

Geldreserven werden von vielen Menschen zu Hause aufbewahrt, damit jederzeit Bargeld griffbereit ist. Experten zufolge sollten Geldscheine, Bankkarten und Kreditkarten jedoch nicht in Schubladen und anderen Verstecken untergebracht werden, da Einbrecher dort zuerst suchen.

Wandtresore sind für jede Wohnung geeignet

Demnach sind Wertgegenstände in einem Tresor am besten aufgehoben. Doch stimmt das wirklich und welcher Safe eignet sich, um Schmuck, Bargeld und Dokumente unterzubringen? Während Möbeltresore auch in einer Wohnung oder einem kleinen Appartement Platz finden, können Wertschränke nicht überall aufgestellt werden.

Ein Tresor ermöglicht jederzeit Zugriff auf die darin gelagerten Wertgegenstände. Dennoch birgt diese Aufbewahrungsmöglichkeit gewisseRisiken. Fachleuten zufolge sind Einbrecher in der Lage, die meisten Tresor-Modelle zu knacken, wenn ihnen dafür ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Die Polizei berichtet von Fällen, in denen auch schwere Wertschränke aus ihrer Verankerung gerissen und abtransportiert wurden.

In einem Markersdorfer Gewerbegebiet
In einem Markersdorfer Gewerbegebiet
Aus welchen Gründen sollen sich Verbraucher für einen Tresor entscheiden? Kleine Wandtresore besitzen beispielsweise den Vorteil, dass diese gut in den Wohnräumen verstecken lassen. Spezialisten für Tresore und Tresoröffnungen und Co. sind die örtlichen Schlüsseldienste. Zum Serviceangebot dieses Dienstleisters zählen neben professionellen Öffnungen von Safes und Tresoren auch Türöffnungen und Autoöffnungen. Wertschutztresore werden normalerweise nur von Firmen genutzt. Zahlreiche Fachhändler bieten die schweren Wertschutzschränke allerdings auch für Privathaushalte an.

Moderne Schließvarianten erhöhen die Sicherheit

Moderne Tresor-Modelle sind inzwischen mit einer eingebauten Wand- oder Bodenverankerung ausgestattet, um Dieben ihr Handwerk zu erschweren. Möbeltresore und Schranktresore, die ausreichend Stauraum für Bargeld, Familienschmuck und wichtige Verträge bieten, sind zu klein für Aktenordner oder größere Wertgegenstände. Ein Möbeltresor kann sowohl in Schränken, als auch in Kommoden oder Kästen installiert werden. Neben Stabilität und Robustheit des Materials spielt das Schließsystems eine entscheidende Rolle für die Sicherheit des Tresorinhaltes. Viele Safes werden durch ein Doppelbart-Sicherheitsschloss verschlossen, während Tresore über eine mechanische oder elektronische Zahlenkombination geöffnet und geschlossen werden können.

Beim Elektronikschloss erfolgt die Bedienung inzwischen oftmals ausschließlich über das Smartphone. Diese moderne Schließvariante soll Fachleuten zufolge die größte Sicherheit bieten. Allerdings hängt die Tresor-Sicherheit auch dessen Einbau ab. Vor der Installierung eines Safes muss zunächst eine geeignete Stelle in der Wohnung gefunden werden, die von Unbefugten nicht entdeckt wird. Zwar wirken viele Wandsafes unscheinbar und dezent, dennoch kennen Einbrecher die "klassischen" Plätze hinter Bildern, die üblicherweise für den Tresor-Einbau bevorzugt werden. Von Experten wird empfohlen, den Tresor lieber an einer ungewöhnlichen Stelle einzubauen und den Wand- oder Möbelsafe beispielsweise im Hobbyraum oder in der Küche unterzubringen. Wandsafes können auch hinter einer Schrankwand mit verschiebbarer Rückfront versteckt werden. In diesem Fall muss die Montage zwar vom Schreiner durchgeführt werden, aber im Notfall kann sich der Aufwand lohnen. Ein Safe-Einbau sollte zudem möglichst diskret erfolgen, ohne dass Nachbarn und unbeteiligte Dritte davon erfahren.

Um zu verhindern, dass der Safe aus der Verankerung gerissen und mitsamt seinem Inhalt abtransportiert wird, sollte dieser in eine Wandnische eingebaut werden. Bei der Auswahl des geeigneten Tresors kommt es Experten zufolge darauf an, dass der Safe eine stabile Konstruktion aufweist und aus widerstandsfähigem Material hergestellt ist. Von billigen Tresoren raten Sicherheitsexperten ab, da diese Modelle meist nicht den Sicherheitsanforderungen entsprechen.