Anzeigen
 

Markersdorfer Neujahrsempfang 2019: Perfekt!

Zum 15. Neujahrsempfang hatte die Gemeinde Markersdorf am 18. Januar 2019 gemeinsam mit dem Unternehmerverband Markersdorf e.V. in die Via-Regia-Halle, die Mehrzweck-Turnhalle der Grundschule Markersdorf, gerufen und die Markersdorfer nahmen, wie etliche Ehrengäste auch, diese Einladung gern an.

Gleich vorweg: Aus den Augen der Gäste wie auch der Macher und Sponsoren war dies mit Sicherheit ein Neujahrsempfang, der durch seine Professionalität völlig neue Maßstäbe setzte.

Der Markersdorfer Bürgermeister Thomas Knack konnte sich am Ende des Tages über einen überaus gelungenen Neujahrsempfang freuen
Der Markersdorfer Bürgermeister Thomas Knack konnte sich am Ende des Tages über einen überaus gelungenen Neujahrsempfang freuen

Die herausragende Qualität beim Catering, perfekt organisiert von der freundlichen Bedienung bis zum Büfett, setzte sich über die Veranstaltungstechnik von Sturmevents fort und endete noch lange nicht bei den Künstlern Monija und Phoenix (Abb. ganz oben), die von der ersten Sekunde an den richtigen Ton trafen und die Besucher bis in den späten Abend auf das beste unterhielten.
Wojciech Wozniak, Krotoszyce
Wojciech Wozniak, Krotoszyce

Ein schlauer Schachzug der Regie des Abends war es, den Künstlern gleich die Eröffnung des Empfangs und die Begrüßung der Ehrengäste des Abends, unter ihnen Landrat Bernd Lange und die Bürgermeister von Partnergemeinden, aus Osecná (Oschitz) den langjährigen Jirí Hauzer und aus Krotoszyce (Kroitzsch) den noch recht neuen Bürgermeister Wojciech Wozniak, zu überlassen - so kam übertriebene Förmlichkeit gar nicht erst auf. Beide Bürgermeister richteten ebenfalls das Wort an die Markersdorfer.




Jirí Hauzer (li.), Osecná
Jirí Hauzer (li.), Osecná
Ohne Zweifel zählt der Neujahrsempfang zu den beliebtesten Großveranstaltungen in Markersdorf
Ohne Zweifel zählt der Neujahrsempfang zu den beliebtesten Großveranstaltungen in Markersdorf

Mit einem Essen vom Büfett, das zu wiederholtem Anstehen verleitete, stärkten sich die Gäste des Abends für die zu erwarteten Ansprachen und Grußworte. Die kamen von Bürgermeister Thomas Knack, vom Unternehmerverbandsvorsitzenden Rolf Domke und von Landrat Bernd Lange. Sie alle stellten die Bedeutung des Ehrenamtes und einer starken Wirtschaft vor Ort für das Gemeinwesen in den Mittelpunkt. Beide Faktoren sind in Markersdorf hervorragend ausgeprägt. Ein kleiner Tränentropfen nur kam von der Statistik: Aktuell sind die Einwohnerzahlen leicht zurückgegangen.

Rolf Domke, Vorsitzender des Unternehmerverbandes Markersdorf e.V., bei seiner Ansprache. <br />Der Unternehmerverband ist wichtigster Sponsor des Markersdorfer Neujahrsempfangs
Rolf Domke, Vorsitzender des Unternehmerverbandes Markersdorf e.V., bei seiner Ansprache.
Der Unternehmerverband ist wichtigster Sponsor des Markersdorfer Neujahrsempfangs


Andererseits prosperiert die Markersdorfer Wirtschaft, sowohl Industrie wie auch Handwerk und Dienstleister sind teils überlastet - möge das lange anhalten und für Bevölkerungszuwachs sorgen! Immerhin bietet das stadtnahe Markersdorf gerade für junge Familien beste Bedingungen, von modernen Kindereinrichtungen über die Grundschule bis hin zur sich abzeichnenden Möglichkeit, an der SCHKOLA die Schulbildung bis zum Fachabitur zu absolvieren.

IMAGE_ALT

In einem weiteren Abschnitt des Neujahrsempfangs ehrte Bürgermeister Knack Bürgerinnen und Bürger aus den sieben Ortschaften der Großgemeinde Markersdorf, die sich besonders stark ehrenamtlich engagieren. "Eigentlich müssten viel mehr von Ihnen hier auf der Bühne stehen", sagte er, "Die Ehrungen können immer nur stellvertredend auch für die vielen anderen Engagierten sein, die ohne Aufhebens in ihrer Freizeit für andere unterwegs sind."

Auf die Bühne gerufen wurden in der Seniorenbetreuung Engagierte, solche, die für die Verbesserung des Ortsbildes aktiv sind, Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren und Mitbürger mit ganz besonderer Einsatzbereitschaft für das Gemeinwohl.


Für ihr Ehrenamt bei der Seniorenbetreuung wurden Rudi Donath aus Deutsch-Paulsdorf, Familie Stiller aus Gersdorf, Bärbel Schindler, Irmtraud Eisold und Ansgard Lehmann (nicht anwesend) aus Jauernick-Buschbach, Henriette Müller und Renate Pfeiffer aus Pfaffendorf und Barbara Dahlke und Rosemarie Urban aus Markersdorf geehrt
Für ihr Ehrenamt bei der Seniorenbetreuung wurden Rudi Donath aus Deutsch-Paulsdorf, Familie Stiller aus Gersdorf, Bärbel Schindler, Irmtraud Eisold und Ansgard Lehmann (nicht anwesend) aus Jauernick-Buschbach, Henriette Müller und Renate Pfeiffer aus Pfaffendorf und Barbara Dahlke und Rosemarie Urban aus Markersdorf geehrt
Die Gemeinde Markersdorf <a href="https://markersdorf.de/news.php?article=1879" target="_blank"><span style="color:#003466"><u>dankt den 19 Unternehmen</u></span></a>, die als Sponsoren die Anschaffung eines Kleinbusses ermöglicht haben. Im Bild stellvertretend Holger Urban (li.), Geschäftsführer der Schöpstal Maschinenbau GmbH, und Lutz Rohne, Bereichsleiter Haustechnik bei der Metallbau Schubert GmbH
Die Gemeinde Markersdorf dankt den 19 Unternehmen, die als Sponsoren die Anschaffung eines Kleinbusses ermöglicht haben. Im Bild stellvertretend Holger Urban (li.), Geschäftsführer der Schöpstal Maschinenbau GmbH, und Lutz Rohne, Bereichsleiter Haustechnik bei der Metallbau Schubert GmbH
Für Ihren Einsatz zur Verbesserung des Ortsbildes haben Kurt Klare aus Deutsch-Paulsdorf, Patrick Scholz aus Pfaffendorf, Uwe Schneider aus Holtendorf, Gerd Wittwer aus Friedersdorf und die nicht anwesenden Christina Scharff sowie Familie Herbert und Elisabeth Schwintek aus Friedersdorf eine Ehrung erhalten
Für Ihren Einsatz zur Verbesserung des Ortsbildes haben Kurt Klare aus Deutsch-Paulsdorf, Patrick Scholz aus Pfaffendorf, Uwe Schneider aus Holtendorf, Gerd Wittwer aus Friedersdorf und die nicht anwesenden Christina Scharff sowie Familie Herbert und Elisabeth Schwintek aus Friedersdorf eine Ehrung erhalten
Aus den Reihen der freiwilligen Feuerwehrleute wurden Siegmund Pöter aus Holtendorf, Hendrik Nachbar aus Markersdorf, Stefanie Grundmann für Gersdorf/Markersdorf und der nicht anwesende Maik Herrmann aus Gersdorf geehrt
Aus den Reihen der freiwilligen Feuerwehrleute wurden Siegmund Pöter aus Holtendorf, Hendrik Nachbar aus Markersdorf, Stefanie Grundmann für Gersdorf/Markersdorf und der nicht anwesende Maik Herrmann aus Gersdorf geehrt
Besondere ehrenamtliche Einsatzbereitschaft wurde anerkannt mit einer Ehrung für Kerstin Frenzel und für Familie Liebscher aus Gersdorf
Besondere ehrenamtliche Einsatzbereitschaft wurde anerkannt mit einer Ehrung für Kerstin Frenzel und für Familie Liebscher aus Gersdorf
Wer von den Geehrten nun einen ausgeben wollte, fand - ein seltener Moment - an der Bar Platz dafür
Wer von den Geehrten nun einen ausgeben wollte, fand - ein seltener Moment - an der Bar Platz dafür
Nach dem Ende des Programmteils gab es noch viele gute Gespräche und eifrig wurde das Tanzbein geschwungen
Nach dem Ende des Programmteils gab es noch viele gute Gespräche und eifrig wurde das Tanzbein geschwungen
Mr. Phoenix als ABV
Mr. Phoenix als ABV

Damit sind viele Markersdorfer groß geworden: Der ABV, der Abschnittsbevollmächtigte, in perfekter Komik verkörpert von Mr. Phoenix. Er kam beim Publikum ebenso gut an wie seine Partnerin Monija mit ihrem Schlagergesang.

Schade, dass der Abend schon vorbei ist, schien so mancher beim Abschied zu denken. Aber wetten, dass im Laufe des Jahres die Spannung auf den 16. Markersdorfer Neujahrsempfang im Jahr 2020 wächst?



Aktuelles aus Markersdorf


 
 

Bilder aus Markersdorf