Im April hatte der Frühling dem Winter in unserer Region endgültig besiegt. Entsprechend erledigte der Bauhof die für diese Jahreszeit typischen Arbeiten, aber auch Neues entstand. Dabei haben die Mitarbeiter kräftig Hand angelegt.

Am Weißen Schöps in Markersdorf (hinter den Hausnummern 199 und 201) fanden umfangreiche Baggerarbeiten statt. Unter anderem wurde der Bachlauf ausgekoffert, Wildwuchs entfernt und teilweise mit Häcksler und Hebebühne Bäume gefällt. Weitere Baggeraktionen standen in Holtendorf am Regenrückhaltebecken Am Sonnenhang an.

Im Zuge der Straßeninstandsetzung wurden Nacharbeiten nach dem Baumstumpffräsen und in Deutsch-Paulsdorf, Gersdorf und Markersdorf Bankett- und Wegebauarbeiten mit Mineralstoffgemisch bzw. Fräsgut ausgeführt. Dabei wurden die Löcher im Straßenbelag, die der Winter hinterlassen hat, mit Kaltmischgut beseitigt.

Auch die Baumpflege kam nicht zu kurz. So wurden Sturmschäden beseitigt und das Lichtraumprofil wiederhergestellt.
Im Hort wurde der Außenbereich für den Frühling vorbereitet und durch eine Holzkonstruktion um einen Baum herum eine Sitzmöglichkeit geschaffen, die Hochbeete sind nun erneuert
Im Hort wurde der Außenbereich für den Frühling vorbereitet und durch eine Holzkonstruktion um einen Baum herum eine Sitzmöglichkeit geschaffen, die Hochbeete sind nun erneuert
In Deutsch-Paulsdorf und Friedersdorf konnten die Schneefangzäune abgebaut und die Fahrzeuge sowie Streuer und Schiebeschilder gründlich gereinigt und für den nächsten Winter eingelagert werden.

In Pfaffendorf fand außerdem ein Frühjahrsputz auf dem Spielplatz statt. Das Laub wurde entsorgt, der marode Maschendrahtzaun demontiert und die Fläche geebnet. Geärgert haben sich die Bauhof-Mitarbeiter allerdings über Hundekot und Babywindeln im ganzen Spielplatzbereich.

Nach einem Beitrag der Bauverwaltung im Schöpsboten vom Mai 2019.