Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Anzeigen

Regional werben auf markersdorf.de! anzeigen@gemeinde-markersdorf.de

Bürgermeister Mai 2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Markersdorf! Nachdem nun die meisten herausbekommen haben, dass der neue Kindergarten an der Grundschule in Markersdorf für etwas weniger Geld gebaut werden soll (laut Sächsischer Zeitung vom 9. April 2016 sollten es 174 Millionen Euro sein), konnten wir auch die Fragen einiger Bürger beantworten.

“Es gibt ein unfehlbares Rezept,
eine Sache gerecht unter zwei Menschen aufzuteilen:
Einer von ihnen darf die Portionen bestimmen
und der andere hat die Wahl.”

Gustav Stresemann (1878 – 1929)

Hier eine kleine Zusammenfassung für die Allgemeinheit.

  • Der Erbpachtvertrag mit der Evangelischen Kirche wurde über 50 Jahre abgeschlossen, im Gemeinderat beschlossen und notariell beglaubigt.
  • Im Ersatzneubau werden max. 102 Kinder im Krippen- (30) und im Kindergartenbereich (72) betreut.
  • Die angenommenen Kosten belaufen sich gegenwärtig auf 1,74 Millionen Euro.
  • Die Finanzierung wird sich ungefähr dritteln. (Fachförderung Krippe, Leader, Eigenmittel Kommune)
  • Die Planung für die Außenanlage berücksichtigt die Windverhältnisse ebenso wie die zu erwartende “Lärmbelästigung” für den Grundschulbetrieb.
  • Die gemeinsame Nutzung des Verkehrsgartens, der Turnhalle und des Sportplatzes ist angedacht und angestrebt, wird jedoch vorher gemeinsam zwischen den drei Einrichtungen (Grundschule, Hort, Kita) besprochen.
  • Der Parkplatz und die Verkehrsführung werden komplett überarbeitet und total neu gestaltet. Es werden für die Schule und die Kita separate Aussteigebereiche für Eltern und Kinder ausgewiesen. Diese Bereiche werden sich nicht direkt vor der Haustür befinden.
  • Parkplätze für Erzieher und Lehrer werden definitiv vorgehalten.
  • Im Bereich der Außenanlage wird es Steckdosen und Wasseranschlüsse geben. Die komplette Anlage wird jedoch nicht mit der Übergabe komplett fertiggestellt werden, da wir nachfolgenden Elterngenerationen auch noch Gestaltungspotenzial lassen möchten und wir die Anlage ständig weiter vervollständigen wollen.
  • Auch alle anderen wichtigen Fragen werden wir im Bauablauf berücksichtigen und in den festgelegten Gremien besprechen (der Arbeitskreis setzt sich aus Erziehern, Elternvertretern, Ortschaftsrat, Vertreter des Gemeinderates und der Verwaltung zusammen).

Ansonsten werden wir in der Ortschaftsratssitzung von Markersdorf und in den öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates ständig über den Baufortschritt informieren. Die im Arbeitskreis vertretenen Gruppen werden in Eigenregie zusätzlich Aktionen und Beratungen durchführen, deren Ergebnisse durch die Vertreter in den Arbeitskreis eingebracht werden.
Wir hoffen, dass wir durch diese Herangehensweise die Öffentlichkeit ausreichend informieren.

Uferböschungen freihalten

Zwei Dinge liegen mir noch am Herzen. Mit der Genehmigung der Beseitigung der Hochwasserschäden haben wir uns in den betroffenen Bereichen auch die Böschungen angesehen. Es ist erschreckend, wie unverantwortlich einige Bürger die Böschungen des Weißen Schöpses für Ablagerungen aller Art missbrauchen.

Im Ortschaftsrat Friedersdorf hat der Landschaftspflegeverband einen sehr guten Vortrag über Rechte und Pflichten der Anlieger an öffentlichen Gewässern gehalten. Mit diesem Thema werden wir uns mittelfristig in allen Ortsteilen verstärkt beschäftigen. Ich möchte aber schon heute noch einmal an die Vernunft aller appellieren, die Böschungen sauber zu halten. Die örtlichen Starkregenfälle gehen auch an der Gemeinde Markersdorf nicht vorbei. Spätestens bei der Klärung der Schuldfragen bei Versicherungsfällen kann es schnell richtig teuer werden. Auch aus diesem Grund sind wir für Hinweise aus der Bevölkerung sehr dankbar.

Eine Bitte an die Hundebesitzer

Vermehrte Beschwerden wegen Hundekot im Gemeindegebiet haben Gemeinderäte dazu bewogen, mich zu beauftragen hier noch einmal alle Hundebesitzer anzusprechen.

Ich denke, dass ein solches Problem in einer ländlichen Gemeinde kein Thema sein sollte. Ein wenig mehr Achtsamkeit und gegenseitiges Verständnis sollte diesen Hinweis nicht zum Hauptproblem in Markersdorf werden lassen.

Allen schöne Feiertage!

Abschließend möchte ich mit dem Hinweis auf den Mutter- und Männertag, auch allen ein schönes Pfingstfest wünschen. Ich wünsche auch all denen, die sich für die besonderen Tage ein besonderes Verhalten auferlegen, einen unfallfreien Abschluss.

Und bei all denen, die sich wieder ehrenamtlich darum kümmern, dass es an nichts fehlt, möchte ich mich aufrichtig bedanken.

Ihr Bürgermeister Thomas Knack

Verknüpfungen Bürgermeister Mai 2016

Bürgermeistermehr aus diesem Themenbereich