Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Alle Jahre wieder ...

“Nanu”, werden Sie denken, “dieser Text gehört doch in die Dezemberausgabe des Schöpsboten!” – Ja, eigentlich schon, da aber der Weihnachtsmann erst am 17. Dezember 2015 bei uns im Kinderhaus Wirbelwind war, konnten wir nicht früher von diesem schönen Tag erzählen. So wie in jedem Jahr trafen sich alle Kinder um 9 Uhr im Park, voller Erwartung, wann denn nun endlich ein rotes Zipfelchen von dem langersehnten weißbärtigen Gesellen zu sehen sein wird.

Ein riesengroßer Radlader tuckerte heran und in der Ladeschaufel da saß er, umzingelt von Säcken mit Geschenken. Die Glocken vom Rentier hatte er dabei, welches wegen Schneemangel wieder mal zu Hause bleiben musste. Aber auch eine Rute klemmte unter dem Gürtel und ein dickes Buch mit all seinen Beobachtungen vom ganzen Jahr lag auf seinem Schoß.

Alle “Wirbelwinde” gaben ihr Bestes, sangen vom Christkind, sagten Gedichte auf und versprachen dem Weihnachtsmann Besserung (bei Bedarf). Jeder durfte eine leckere Süßigkeit vom Weihnachtsmann bekommen und es waren alle mutig genug, um ihm auf Augenhöhe zu begegnen.

So nach und nach leerte sich die Schaufel des Radladers, denn die Geschenke wurden verteilt, und unser Hausmeister Steffen strapazierte arg seine Muskeln und schleppte die ganzen schweren Säcke in die jeweiligen Zimmer. Kein Schnee für den Schlitten? Der Radlader tut's auch.

Kein Schnee für den Schlitten? Der Radlader tut’s auch.
Alle Kinder waren schon ins Haus zurückgekehrt, als der Weihnachtsmann noch zwei gelbe Postkisten in der Schaufel des Radladers bemerkte. Schulterzucken ringsherum! “Dann muss das wohl für das Team Wirbelwind sein”, sprach er, “so steht es hier in meinem Buch!” Danke, lieber Elternrat… Ihr habt uns ja wieder mal völlig überrascht, vor allem an JEDEN hier im Haus gedacht.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Inzwischen begann das große Rascheln, Auspacken, Zusammenbauen, Ausprobieren und Spielen in den Gruppen. Das war wohl einer der aufregendsten Vormittage des ganzen Jahres im Kinderhaus Wirbelwind und wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die uns dabei geholfen haben.

Herr Jürgen Lange hat sich in seinem roten Gewand in die Herzen der Kinder geschlichen. Die Firma Köhler & Sohn und ihre Partner haben uns den Transport des Weihnachtsmannes samt seiner Gaben ermöglicht. Danke auch an den Fahrer des Radladers, Herrn Frank Kieslich, mit seinen mutigen Fahrkünsten… dem Weihnachtsmann wurde kein Härchen gekrümmt, nur Frau Urban hatte manchmal ängstlich die Hände vor ihren Augen.

Die süßen Leckereien hat uns die Baufirma Voigt gesponsert, ganz lieb von Euch, dass ihr an unsere kleinen Naschkatzen gedacht habt. …und Danke nochmal, lieber Elternrat, für den leckeren Trunk, die Entspannung und die wertschätzenden Worte. Es tut soooooo gut!

An alle Leser des Schöpsboten liebe Grüße vom Team Wirbelwind und ein glückliches neues Jahr!

Nach einem Beitrag im Schöpsboten vom Januar 2016.

Verknüpfungen Alle Jahre wieder ...

Kindermehr aus diesem Themenbereich