Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Anzeigen

Regional werben auf markersdorf.de! anzeigen@gemeinde-markersdorf.de

85 Jahre Feuerwehr – Festsitzung

Aus Anlass des 85-jährigen Bestehens der Wehr fand im Rahmen des Dorf- und Sportfestes die Festsitzung statt. Hierzu waren neben dem Görlitzer Kreisbrandmeister Henry Kossack und dem Markersdorfer Bürgermeister Thomas Knack Vertreter der Ortsfeuerwehren der Gemeinde Markersdorf, der Wehren angrenzender Orte, der Gemeinde- und Ortschaftsräte, der Kirchen und der sieben Vereine auch viele ortsansässige Gewerbetreibende geladen. Den zahlreich erschienenen Gästen wurde ein unterhaltsamer Abend geboten.

“Wir müssen uns heute gegen Feuer schützen, weil wir in der jetzigen schweren Zeit alle nicht im Stande sind, uns so zu versichern, dass ein Brand uns nicht größeren Schaden bringen könnte. Die Gründung einer freiwilligen Feuerwehr sei auch soziale Pflicht, und gerade hier ließe sich christliches und kameradschaftliches Pflichtgefühl pflegen.”

Landrat Schröter auf der Gemeindesitzung vom 25. September 1925,
in der die Gründung der Feuerwehr Friedersdorf beschlossen wurde.
Löschbienen bekannt und aktiv

In der Festansprache des Wehrleiters Kamerad Michael Stelzig wurde neben den erbrachten Leistungen und der stetigen Einsatzbereitschaft der Wehr auch das kameradschaftliche Miteinander gewürdigt. Die Löschbienen sind durch ihre Erfolge über die Ortsgrenze hinaus bekannt und sind auch zur Stelle, wenn es gilt, kulturelle Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde mit abzusichern.

Lange Tradition

Vom Kameraden Wolfgang Hübner wurden die Anwesenden auf eine historische Reise über 200 Jahre Feuerwehrwesen in Friedersdorf mitgenommen.

So konnte man aus historischen Unterlagen, wie z.B. aus der Ortschronik von Gottlieb Friedrich Otto, datiert aus dem Jahre 1795, erfahren, dass bereits eine “sehr gute Feuerwehrspritze mit einem Ventil, welche mit einem Zug eine Wasserkanne voll Wasser ausstößet dazu 2 Bauern zum Anspannen, 2 Spritzenmeister, 6 Drücker, 2 Feuerläufer” vorhanden waren.

Aus dem Protokollbuch des Gemeinderates geht hervor, dass am 27. September 1924 vom Gemeinderat einstimmig beschlossen wurde, baldigst eine neue Feuerwehrspritze zu kaufen. Für uns als Friedersdorfer Wehr war es schon beeindruckend, diese Spritze zur Festsitzung allen Anwesenden vorstellen zu können.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an das Kulturhistorische Museum Görlitz für die vorübergehende Leihgabe. Vielleicht kehrt sie aber einmal wieder zurück und steht dann neben einer alten Tragkraftspritze oder neben unserem Oldtimer LO aus den Roburwerken. Gegenwärtig aber steht sie neben vielen anderen Kutschengefährten im Kutschenmuseum in Markersdorf und kann dort betrachtet werden. Siegfried Rubel und Horst Tischer sind seit 65 Jahre Mitglieder in der Feuerwehr Friedersdorf.<br />Rechts Bürgermeister Thomas Knack.”/><br /><figcaption>Siegfried Rubel und Horst Tischer sind seit 65 Jahre Mitglieder in der Feuerwehr Friedersdorf.<br />Rechts Bürgermeister Thomas Knack.</figcaption>Musikalisch und kulturell umrahmt wurde der Abend von festlicher Flötenmusik des Ehepaares Hüttig, dem Grußwort der beiden Delegierten aus dem Kreml und der Musik zum Tanz von Tomasz Matwiejczuk.</p>
<p><b>Beförderungen</b></p>
<p>In der Festsitzung wurden die Kameraden:<br />– Sebastian Jakob zum Feuerwehrmann<br />– Jens Kuschel zum Oberfeuerwehrmann<br />– Thomas Hübner zum Löschmeister<br />– Silvio Renger zum Hauptlöschmeister<br />befördert.</p>
<p><b>Ehrungen</b></p>
<p>Geehrt bzw. ausgezeichnet wurden:<br />– die diensthabenden Maschinisten Klaus Rubel, Heiko Dunkel, Silvio Vetter und Frank Langer für ihre Leistungen bei der Wartung und Pflege des Einsatzfahrzeuges, unseres jetzt 47-jährigen LO (Erstzulassung 03.04.1963).<br />– die Jubilare Siegfried Rubel und Horst Tischer, die jeweils 65 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Friedersdorf vorweisen können,<br />– Georg Lichthorn für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Friedersdorf,<br />– Frank Langer, Wolfgang Hübner und Horst Büchner für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Friedersdorf.</p>
<p><b>Dankeschön!</b></p>
<p>Die Friedersdorfer Wehrleute möchten sich ganz herzlich bei den “Schnittchenschmierern”  vom Seniorenverein und den Löschbienen, dem Autohaus Horst Büchner für das Freibier, dem Ausschankpersonal vom Reit- und Fahrverein und bei allen Gästen für die überbrachten Glückwünsche und zahlreichen Geschenke bedanken.</p>
<p>Die Wehrleitung möchte allen Bürgern, die in den 85 Jahren Bestehen der Feuerwehr Friedersdorf mehr oder weniger aktive Arbeit geleistet haben und so ein Stück Geschichte Friedersdorfer Feuerwehr mit schrieben, aber auch denen, die durch ihren vorbeugenden Brandschutz Einsätze auf ein Minimum reduzierten, dafür herzlichen Dank aussprechen.</p>
<p><b>Ein Versprechen</b></p>
<p>Auch in Zukunft werden die Angehörigen unserer Wehr ihr persönliches Engagement und kameradschaftliches Handeln in die Arbeit des Feuerwehrwesens legen, ohne Vorteile und Vergünstigungen, immer zum Wohle der Allgemeinheit.</p>
<p>Gut Wehr!</p>
            
         </div>
       
            
    











<!-- :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::single Verknüpfungen:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: !-->
<section id=

Verknüpfungen 85 Jahre Feuerwehr – Festsitzung

Vereinemehr aus diesem Themenbereich