Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Wann kommt die Verlängerung des Rad-und Fußweges an der B6?

Aus Holtendorf widmet sich Ortsvorsteher Jürgen Lange im Februar-Schöpsboten wieder einmal den fehlenden Rad- und Gehwegen zwischen den Bushäuschen an den Ärztehäusern und der alten Geflügelschlachtstelle in Schlauroth.

Die Anbindung nach Schlauroth ist besonders für Fußgäger regelrecht gefährlich
Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

“In den Bau der Verlängerung des Rad-und Fußweges an der B6, von den Ärztehäusern bis hin nach Schlauroth an die ehemalige Schlachtanlage, kommt nun Bewegung”, schreibt er. Immer wieder sei die Notwendigkeit angemahnt worden, einen gefahrlosen Fußweg für die Bewohner des Niederdorfes zu den Bushaltestellen bzw. den Ärztehäusern zu errichten.
Die Anbindung nach Schlauroth ist besonders für Fußgäger regelrecht gefährlich”Es lief einem manchmal kalt den Rücken runter, wenn ältere Menschen, Kinder oder Frauen mit Kinderwagen die B6 von der Duroc-Kreuzung bis zu den Ärztehäusern auf der Straße liefen”, so Lange.

Zurzeit werde die Variante einer B6-Unterquerung mit einer Anbindung bis nach Schlauroth geprüft.

Verknüpfungen Wann kommt die Verlängerung des Rad-und Fußweges an der B6?

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich