Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Anzeigen

Regional werben auf markersdorf.de! anzeigen@gemeinde-markersdorf.de
Mobiles Leben

Drei Apps für die Reise

Viele haben ihr Smartphone in jeder Situation dabei, schon deshalb sollte man dessen Leistungsfähigkeit ausnutzen
Viele haben ihr Smartphone in jeder Situation dabei, schon deshalb sollte man dessen Leistungsfähigkeit ausnutzen

Foto: Peggy und Marco Lachmann-Anke, Pixabay License

    Hört man sich in diesen Tagen in Markersdorf im Bekanntenkreis um, dann haben die meisten für das kommende Jahr schon feste Urlaubpläne; kaum jemand will sich erst kurzfristig festlegen oder gar “ins Blaue” starten. Kern der Urlaubsvorbereitungen sind natürlich die Planung und Buchung der Reise: Neben der An- und Abreise wollen auch Unterkünfte und einige Aktivitäten im Voraus gebucht sein.

    Rückt der Reisetermin in greifbare Nähe, dann geht es endlich an das Packen der Koffer – die Vorfreude steigt! Doch wer heutzutage verreist, sollte auch die technische beziehungsweise digitale Seite nicht vergessen: Für die Mehrheit der Deutschen gehört das Smartphone nämlich fest zum Reisegepäck dazu. Reisende checken damit das Wetter, lassen sich von der Übersetzungs-App beim Kommunizieren helfen oder nutzen ihr Handy zum kontaktlosen Bezahlen. Um für den Urlaub und überhaupt das Beste aus dem Smartphone herauszuholen, können sich drei Apps als hilfreich erweisen.

    Sicher unterwegs mit einem VPN

      Wer im Urlaub ist, nutzt innerhalb der EU mit dem Roaming sein Datenpaket weiter. Für andere Länder jedoch empfiehlt sich ein mobiles Datenpaket. Eine Alternative ist eine kostenlose WLAN-Verbindung, wie sie die meisten Flughäfen und sogar Restaurants ihren Gästen als öffentliches WLAN anbieten; in Hotels hingegen ist der Zugang meist passwortgeschätzt.

      Insgesamt aber gelten solche für sehr viele Nutzer bereitgestellten WLAN-Zugänge nicht unbedingt als sicher. Doch auch bei der Verwendung mobiler Daten – etwa über das LTE genannte 4G- oder das 5G-Netz – sind Smartphone-Nutzer nicht vollkommen vor Cyberangriffen sicher. Ein naheliegender Ausweg und Gewinn an Sicherheit ist es, alle internetfähigen Geräte mit einem Virtual Private Network, einem “virtuellen privaten Netzwerk”, das kurz VPN genannt wird, auszustatten. Doch was ist VPN eigentlich?

      Ein VPN-Programm baut eine sichere Verbindung auf, die auf besondere Weise verschlüsselt ist. Nutzt ein Smartphone-Besitzer damit das Internet, werden sämtliche Informationen über verschlüsselte Verbindungen und sichere Server übertragen. Unbefugte können deshalb nicht auf womöglich sehr sensible Daten zugreifen. VPNs sind somit nicht nur für Smartphones sinnvoll, sondern grundsätzlich für alle Geräte, die auf das Internet zugreifen.

      Auch ohne Internetverbindung nicht verirren

        Wer auf eine Reise geht, besucht dabei meist Orte, an denen er oder sie noch nie zuvor war. Spricht man noch dazu nicht die Sprache des Landes, kann es mit der Orientierung schwierig werden. Ein vorinstalliertes Maps-Programm kann jedoch Abhilfe verschaffen – allerdings oftmals nur, wenn man mit dem Internet verbunden ist. Zwar kann man wie erwähnt innerhalb der EU seine mobilen Daten ganz normal weiternutzen, doch meist ist das Inklusiv-Volumen der Datenmenge begrenzt – und außerhalb der EU kann das Roaming teuer werden.

        Die Lösung: Eine App mit Offline-Maps kann auch ohne Datenverbindung genutzt werden. Apps wie MAPS.ME zum Beispiel und andere stehen kostenlos zum Download beziehungsweise in Grundversionen zur kostenlosen Nutzung bereit. Nutzer müssen lediglich im Voraus die Gegenden herunterladen, in denen sie die Maps auch offline nutzen möchten. Bei begrenzten Mobildatenvolumen sollte man das erledigen, wenn man mit einem WLAN verbunden ist, am einfachsten vor der Reise zu Hause.

        Reiseplanung und Dokumente an einem Ort

          Je besser geplant man eine Reise antritt – ob nun in den Urlaub, für einen Besuch oder dienstlich –, desto entspannter verläuft sie von der ersten Sekunde an. Es gibt nicht ärgerlicheres, als wichtige Dokumente zu vergessen oder beispielsweise am Schalter ewig nach dem Flugticket im E-Mail-Posteingang scrollen zu müssen.

          Eine Planungs-App kann da für eine bessere Organisation sorgen. TripIt ist so eine Option für Privatpersonen, Unternehmen sowie andere; die App sorgt für Ordnung und Übersicht und damit einen möglichst stressfreien Reiseverlauf. Nutzer können sich die App auf ihr mobiles Gerät herunterladen und mit allen wichtigen Informationen füttern – und zwar denkbar einfach: Flugtickets, persönliche Dokumente und Buchungsbestätigungen etwa werden über eine E-Mail-Adresse in die App hochgeladen. So finden sich jederzeit alle wichtigen Details zur Reise an einem zentralen Ort wieder.

          Die App kann zudem offline genutzt werden: Reisende können so auch auf ihre Unterlagen zugreifen, wenn einmal kein Internetzugang besteht. In der Familie oder bei Gruppenreisen erweist sich als sehr praktisch, dass der Reisepaner mit anderen Personen geteilt werden kann.

          Resümee

          Wer mit digitalen und mobilen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet-PC arbeitet, sollte deren Leistungsfähigkeit nutzen, um sich den Alltag möglichst gut zu erleichtern. Sichere Internetverbindungen, die Orientierung per digitaler Landkarten und der Zugriff auf eigene Dokumente sind dabei Möglichkeiten, die sich unterwegs, aber immer wieder auch zu Hause als nützlich erweisen.

          Ein Beitrag der Redaktion markersdorf.de

          Verknüpfungen Drei Apps für die Reise

          Gut zu wissenmehr aus diesem Themenbereich