Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Anzeigen

Regional werben auf markersdorf.de! anzeigen@gemeinde-markersdorf.de
Ratgeber

Anbieter vergleichen und Fixkosten senken

Ein Bilderbuchwinter wie hier im Januar 2016 in Jauernick-Buschbach lässt aus heutiger Sicht sofort an die Heizkosten denken
Ein Bilderbuchwinter wie hier im Januar 2016 in Jauernick-Buschbach lässt aus heutiger Sicht sofort an die Heizkosten denken

Foto: Joachim Lehmann

Die Höhe der monatlichen oder jährlichen Fixkosten entscheidet darüber, wie viel Geld für andere Ausgaben oder Anschaffungen übrigbleibt. Durch einen regelmäßigen Vergleich der Anbieter lassen sich die Zahlungen gegebenenfalls deutlich reduzieren, um damit den aktuellen Belastungen aus Inflation und Energiekosten ein wenig entgegenzuwirken.

Internet- und Mobilfunkkosten senken

Zu den wichtigsten Fixkosten, welche die Verbraucher ändern können, gehören die Kosten für Internet- und Mobilfunk. In Markersdorf läuft gerade der geförderte Glasfaserausbau. Viele Internetnutzer haben sich für den schnellen Anschluss entschieden und sich vertraglich bereits für eine gewisse Frist an einen Provider gebunden. Wer aber kann oder einen anderen Internetzugang wie etwa das herkömmliche DSL nutzt, sollte gelegentlich die Internetanbieter vergleichen, um bei günstigeren Angeboten wechseln zu können.

Die Mobilfunkkosten sind ebenfalls ein Betrag, bei dem sich in vielen Fällen ohne Probleme sogar mehrere hundert Euro im Jahr sparen lassen. Beim Vergleich der Anbieter ist es allerdings wichtig, nicht nur auf den Preis zu achten, sondern auch auf den Service und die Qualität des Netzes. Bei vielen Anbietern bekommt der Kunde ein vergünstigtes Handy. Das lohnt sich jedoch nicht in jedem Fall, denn dieses bezahlt der Kunde durch eine höhere Gebühr.

Strom- und Gaskosten reduzieren

Die Strom- und Gaskosten steigen aktuell gerade in bislang nicht gekannte Höhen. Auch hier sind die Kosten sehr unterschiedlich. Viele Stromkunden sind nach wie vor bei ihrem Grundversorger, der möglicherweise zu teuer ist. Das Wechseln ist in diesem Fall einfach, denn die Kündigungsfrist beträgt nur vierzehn Tage. Beim Wechsel zu einem anderen Anbieter ist wichtig, dass die Vertragslaufzeit möglichst nur ein Jahr beträgt.

Folgende Punkte sollten Verbraucher bei einem Anbieterwechsel beachten:

  • Preisgarantie vorhanden?
  • Länge der Kündigungsfrist
  • Dauer der Vertragslaufzeit
  • Service des Anbieters

Der Wechsel des Gasanbieters ist ebenfalls einfach. Viele Gesellschaften erleichtern die Entscheidung für einen Anbieter mit einem Wechselbonus. Dieser ist meist zweigeteilt: Den Sofortbonus bekommen die Kunden in solchen Fällen meist innerhalb von 60 Tagen nach Vertragsabschluss ausbezahlt, den Neukundenbonus erst am Ende der Vertragslaufzeit.

Versicherungen überprüfen und Geld sparen

Ein weiteres großes Einsparpotential bieten Versicherungen. Ob eine Versicherung zu teuer ist, kann oft nur ein Versicherungsfachmann beurteilen. Viele Versicherungsnehmer zahlen mehr für ihre Versicherungen, als notwendig wäre. Hintergrund: Einzelne Gesellschaften erhöhen jährlich die zu zahlenden Prämien, während andere deutlich günstigere Tarife für Neukunden gewähren.

Die Kfz-Versicherung sollte einer genauen Überprüfung unterzogen werden, denn viele Versicherte zahlen zu viel. Der Wechsel ist hier zum Ende des Versicherungsjahres mit einer Kündigungsfrist von einem Monat möglich. Bei den meisten Versicherungen ist das Kündigungsdatum der 30. November, dann kann man sich für das nächste Jahr eine neue Versicherung suchen. Auch hier macht ein Versicherungsvergleich Sinn, denn die Preisunterschiede bei der Kfz-Versicherung sind groß. Beim Abschluss sollte der Versicherungsnehmer auf die Deckungssumme achten: Hier müssen die Versicherer bei Personenschäden mindestens bei 7,5 Millionen Euro, bei Sachschäden 1,22 Millionen und bei Vermögensschäden bei 50.000 Euro gewährleisten. Verbraucherschützer raten jedoch zu deutlich höheren Deckungssummen.

Allgemein empfohlen wird, mindestens eine Teilkaskoversicherung zur normalen KFZ-Versicherung abzuschließen. Diese zahlt bei Diebstahl, Wild- Glas- und Elementarschäden sowie bei Bränden. Eine Vollkaskoversicherung sollte ebenfalls Teil eines Versicherungsvergleichs sein.

Fazit

Die aktuelle Inflation trifft die Bürger in Markersdorf ebenso hart wie den Rest der Bundesrepublik, auch wenn die starke regionale Wirtschaft gegensteuert und Sachsen im Bundesvergleich insgesamt recht gut dasteht.

Sparen ist, wo immer möglich, angesagt, um an anderer Stelle höhere, aber unvermeidbare Kosten auffangen zu können. Eine gute Möglichkeit ist eine genaue Überprüfung der aktuellen, regelmäßig zu zahlenden Fixkosten, denn diese lassen sich oft am einfachsten und zugleich mit anhaltender Wirkung reduzieren. Hilfreich sind dabei Vergleiche des DSL-Anschlusses, der Strom- und Gasrechnung sowie der Versicherungen. In Summe ergeben sich daraus leicht Einsparungen von mehreren hundert Euro im Jahr – Geld, das anderweitig sinnvoller eingesetzt werden kann.

Verknüpfungen Anbieter vergleichen und Fixkosten senken

Gut zu wissenmehr aus diesem Themenbereich