Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Flegeldrusch im Dorfmuseum Markersdorf

Der Flegeldrusch im Dorfmuseum Markersdorf fand nun schon zum 22. Mal statt und ist – rund 200 Besucher wurden gezählt – im Grunde ein Selbstläufer, wie Museumspädagogin Angelika Langner bestätigt. Mit insgesamt sechs Dreschteams, darunter ein polnisches, war der Wettbewerb wieder international besetzt.

Die Markersdorfer Junioren konnten Ihren Sieg aus dem Vorjahr verteidigen.

Allerdings wird es immer schwieriger, diese Fertigkeiten der Flegeldrescher auch Jüngeren zu vermitteln. Deshalb sind die Mannschaften aus der Region froh, wenn sie Interessenten begeistern können. Beim Flegeldrusch selbst ist das bisher aber nur selten gelungen. Flegeldrusch - wer will mal probieren?

Flegeldrusch – wer will mal probieren?
Der körperlich anstrengende und von großer Genauigkeit geprägte Arbeitsgang hat jedoch immer Ehrfurcht bei den Zuschauern ausgelöst. Das Angebot, das Dreschen noch im Dorfmuseum mit auszuprobieren, wurde aber kaum angenommen.

Zum Flegeldrusch am 1. März 2015 konnte man auch einmal eine fahrbare Dreschmaschine mit Lanz-Antrieb sehen und hören. Neben dem Dengeln von Sensen und Drechseleien wurde in der Wohnküche das Federnschleißen vorgeführt. Die Brennerei auf dem Bauernhof war in Betrieb. Kinder konnten traditionelle Wollpüppchen anfertigen oder erfahren, wie Flachs mit Riffel, Hechel und Breche verarbeitet wird. So ist auch der kleine Maulwurf mal zu seiner blauen Hose gekommen.

Verknüpfungen Flegeldrusch im Dorfmuseum Markersdorf

Veranstaltungenmehr aus diesem Themenbereich