Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Moin, Moin!

Was braucht man für eine Fahrt mit dem Posaunenchor an die Nordsee? Unsere Instrumente, einen Kleinbus, Schlafsäcke, Isomatten, Badesachen, Kaffee und gute Laune – dann kann es ja losgehen!

Bereits zum zweiten Mal fuhren wir als Posaunenchor Friedersdorf – diesmal vom 31. Juli bis 3. August 2008 – zum Siedlerfest der Partnergemeinde nach Cäciliengroden. In der Nacht zum Freitag brachen wir zu unserer Fahrt auf.

Nach einer mehr oder weniger geruhsamen Nacht auf der Autobahn begrüßte uns die Partnergemeinde mit einem leckeren Frühstück im Pfarrhaus. Am Vormittag nutzten wir die Zeit noch einmal zum Proben. Nachmittags freuten wir uns auf den Brauereibesuch in Jever. Des Weiteren stand ein Grußblasen zur Eröffnung des 70. Siedlerfestes auf dem Programm. Mit einem gemütlichen Grillabend im Pfarrgarten endete der erste Tag.

Am Sonnabend hieß es dann früh aufstehen, denn ein Ausflug auf die ostfriesische Insel Norderney wartete auf uns. In Begleitung von Frau Borschell und Pfarrerin Meike von Fintel setzten wir mit der Fähre zur Insel über. Frau Borschell zeigte uns die Insel und vermittelte uns viel Wissenswertes. Mit den Badesachen in der Tasche durften ein Wellenbad und eine kleine Erfrischung in der Nordsee nicht fehlen. Am Nachmittag führte uns eine interessante Wanderung ins Watt, bei der wir kurzzeitig von unten
und von oben nass wurden.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Nach einem kleinen Anspiel am Sonntagmorgen begann der Festgottesdienst im Zelt, den wir musikalisch mitgestalteten. Zum Abschluss ließen wir uns das Mittagessen im Pfarrhaus munden und traten anschließend die Heimreise an.

Für die drei schönen Tage und das gute Essen möchten wir uns ganz herzlich bei der Kirchgemeinde Cäciliengroden bedanken. Auch danken wir der Kirchgemeinde/Kirchbauverein Friedersdorf für ihre Unterstützung sowie dem Autohaus Büchner für den Kleinbus.

Die Einladung für das kommende Jahr steht bereits und wenn alles klappt, packen wir gerne wieder unsere Sachen und machen uns mit unseren Instrumenten auf die Reise an die Nordsee.

Nach einem Beitrag des Posaunenchors Friedersdorf im Schöpsboten, Ausgabe September 2008.

Verknüpfungen Moin, Moin!

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich