Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Drei Brunnen zu bewundern

Osterbrunnen in Deutsch-Paulsdorf

Stilvorgaben gibt es für Osterbrunnen nicht, die Bandbreite reicht von üppig und eierreich bis eher nüchtern-modern
Stilvorgaben gibt es für Osterbrunnen nicht, die Bandbreite reicht von üppig und eierreich bis eher nüchtern-modern

Foto: Beatrix Rudolph

Gedacht war alles ganz anders – vor der Corona-Pandemie: Ein Wettbewerb für ganz Markersdorf und auch weitere Orte in der Region sollte es werden, ein Wettbewerb um den schönsten Osterbrunnen. “Der Wettbewerb kam so wie gedacht nicht zustande und das ist auch nicht schlimm; wenn ich zum Zeitpunkt der Idee geahnt hätte, was uns so blüht, wäre mit eh kein solcher Gedanke gekommen”, sinniert Beatrix Rudolph aus Deutsch-Paulsdorf.

Dennoch hat sie Grund zur Freude: Immerhin gibt es in Deutsch-Paulsdorf drei geschmückte Brunnen: Neben dem von Beatrix Rudolph, an dem auch Constance Rudolph und Ullrich Hinner fleißig mit Hand angelegt haben, den von Margitta Hoffmann und den von Carola Hentschel, die tatkräftig von Enkel Leon unterstützt wurde.

Das Osterbrunnen-Prachtexemplar von Beatrix und Constance Rudolph und Ullrich Hinner vereint 361 Hühnereier, acht Gänseeier und zwei Straußeneier, mit Ausnahme der Straußeneier sind alle selbst bemalt

Foto: Beatrix Rudolph

Das Reisig hat Manfred Schneider aus Deutsch-Paulsdorf beigesteuert. Beatrix Rudolph: "Dafür danke ich ihm sehr herzlich!"

Foto: Beatrix Rudolph

Einen Osterbrunnen aus der Hand von Margitta Hoffmann kann man jedes Jahr bewundern

Foto: Beatrix Rudolph

"Herzallerliebst!", freut sich Beatrix Rudolph über den Osterbrunnen von Carola Hentschel, der sich durch die reichliche Dekoration auszeichnet

Foto: Beatrix Rudolph

Die Geschichte der Osterbrunnen

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Um 1909 soll es den ersten Osterbrunnen in der Fränkischen Schweiz gegeben haben. Wie es dazu kam, ist umstritten: Vielleicht kam jemand auf die Idee, die Brunnen in der wasserarmen Fränkischen Schweiz nach der Frühjahrsreinigung als Ausdruck der Wertschätzung zu schmücken – oder waren sie eine Marketingidee, um noch mehr Touristen anzulocken? Wie so oft weiß Wikipedia mehr dazu. Seit rund 40 Jahren verbreitet sich der Osterbrunnen-Brauch in Deutschland immer weiter.

Mit dem Gedanken, ab Palmsonntag in allen Markersdorfer Ortschaften Osterbrunnen vorzufinden, können sich sicherlich viele anfreunden, darunter bestimmt auch die Gastronomen und Übernachtungsanbieter. Im Heiligenstadt in Oberfranken jedenfalls sind die Osterbrunnen ein große Touristenattraktion – bis zu 80 Reisebusse werden hier zur Osterzeit täglich gezählt.

Die Redaktion von markersdorf.de wünscht allen Markersdorferinnen und Markersdorfern und allen Freunden der Großgemeinde ein fröhliches Osterfest! Bitte haben Sie noch Geduld und bleiben Sie zu Hause!

Verknüpfungen Osterbrunnen in Deutsch-Paulsdorf

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich