Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Das war der August

Bauhof Markersdorf im Einsatz im Gewerbegebiet

Bauhof-Mitarbeiter beim Reinigen der Einlaufrinnen
Bauhof-Mitarbeiter beim Reinigen der Einlaufrinnen

Wie in jedem Jahr erweisen sich die Pflegemaßnahmen im Gewerbegebiet Markersdorf als sehr umfangreich und zeitaufwendig. Im August 2020 gehörte dazu das Gras zu mähen, die Gehwege und Pflasterflächen zu reinigen, aus den Schnittgerinnen das Unkraut zu entfernen, die Gullis zu entleeren, die Bäume und Sträucher zu verschneiden, die Busbuchten an der B 6 zu reinigen und schier endlose Einlaufrinnen zu entleeren.

Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeiten des Bauhofes bildete der
zweite Grasschnitt an den Straßenrändern, Gräben und Gemeindeflächen.

Außerdem wurde das Dach am Feuerwehrhaus Gersdorf repariert, verblasste und beschädigte Verkehrsschilder in den einzelnen Ortschaften ausgetauscht.

An den Bushaltestellen in Holtendorf hat der Bauhof Markersdorf neue Abfalleimer angebracht

Im Zuge der Mäharneiten an den Bachufern ging es Neophyten an den Kragen. Neophyten sind eingeschleppte Pflanzen, die die heimische Flora unterdrücken. Darunter zählen der Japanische Staudenknöterich – auffindbar an der Brückenflanke B 6 gegenüber dem Dönerimbiss – und das Drüsige Springkraut, ein rot blühendes Gewächs, das sich entlang des ganzen Bachlaufes in Markersdorf ausgebreitet hat.

Nach einem Bericht des Bauhofes Markersdorf in der Dorfzeitung & Amtsblatt “Der Schöpsbote” vom August 2020.

Verknüpfungen Bauhof Markersdorf im Einsatz im Gewerbegebiet

Gut zu Wissenmehr aus diesem Themenbereich

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich