Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Bürgermeister Dezember 2020

"Wintertag am Mühlberg" heißt diese zum Markersdorfer Fotowettbewerb 2016 eingereichte Aufnahme

Foto: Gabriela Dernbach

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Markersdorf!

„Nach Leiden und Verlusten werden die Menschen bescheidener und weiser.“

- Benjamin Franklin

Weihnachtszeit, das ist das Fest der Liebe, der Heimlichkeiten, der Harmonie und vor allem der Familie.

Aber in diesem Jahr wird es ein anderes Weihnachten werden. Große Familienfeiern sind untersagt, oder besser es wird davon abgeraten. Weihnachtsfeiern in den Schulen, Betrieben und Vereinen sind abgesagt. Ebenso werden keine Weihnachtsmärkte stattfinden. Für die Christnacht in den Kirchen wird nach Ausweichmöglichkeiten gesucht. Das Krippenspiel im Dorfmuseum ist abgesagt. Schade, aber deswegen bleibt sie trotzdem – die Weihnachtszeit.

Und ich denke, wir sind allesamt gut beraten, uns den Geist der Weihnacht gerade jetzt zu erhalten. Auch mit der Einhaltung von Sicherheitsabständen kann man sich durch vielfältige Gesten nahe sein. Wir haben jetzt erst wieder gespürt, wie viel Freude selbstgebastelte Kalender, Zeichnungen, Weihnachtsdekos und Fotos der Kinder und Enkel bescheren können, wenn man sich eine längere Zeit nicht sehen konnte. Manchmal sind es wirklich nur Kleinigkeiten, welche uns nahestehende Menschen glücklich machen.

Auch die Wunschzettel an den Fensterscheiben für den Weihnachtsmann erhalten wieder eine wichtigere Bedeutung, auch wenn manche Exemplare manchmal mehr einem Katalog als einem herkömmlichen Wunschzettel ähneln. Hauptsache die Kinder haben sich Gedanken gemacht und der Weihnachtsmann kann es richtig deuten.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Auch wenn Handys sehr oft nervig sein können, bekommen sie doch in der gegenwärtigen Zeit ebenso mehr Bedeutung. Und es freut mich, wenn ich sehe wie auch Groß- und Urgroßeltern durch WhatsApp und andere Möglichkeiten an der Entwicklung der Enkel und Urenkel teilhaben können. Vielleicht raffen wir uns dieses Jahr und durch die besonderen Umstände doch einmal wieder auf und schreiben einen Brief? Schaden kann es doch bestimmt nicht und manchmal kommt man beim Schreiben auf richtig gute Gedanken.

Wie dem auch ist, seien wir doch bei allen Einschränkungen froh, dass wir uns noch frei draußen bewegen können und nicht alle in häusliche Quarantäne gesteckt werden. Diejenigen, welche es direkt betroffen hat, sind bestimmt froh, wenn die Isolationszeit vorbei ist.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Dezember, eine trotz aller Umstände schöne und harmonische Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und meinetwegen auch etwas Schnee. Unsere fleißigen technischen Mitarbeiter wären darauf vorbereitet.

Bitte bleiben oder werden Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Thomas Knack

Hinweis:
Dieser Beitrag ist vor der Bekanntgabe der ab dem 1. Dezember 2020 geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises Görlitz zu verschärften Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie entstanden.

Verknüpfungen Bürgermeister Dezember 2020

Bürgermeistermehr aus diesem Themenbereich

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich