Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Anzeigen

Regional werben auf markersdorf.de! anzeigen@gemeinde-markersdorf.de
AUS DEM RATHAUS

Bürgermeister April 2024

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Markersdorf!

Um Ostern herum erhoffen sich die meisten von uns schönes Wetter, um die zusammenhängenden Feiertage mit der Familie im Freien nutzen zu können.

Auch ist es nicht mehr lange hin, dann geben vielen von uns Himmelfahrt und Pfingsten die Möglichkeit, uns an den langen Wochenenden zu erholen.

Aber eben nicht allen. Die Landwirte zum Beispiel sind oft auch am Wochenende und an Feiertagen auf dem Acker, den Grünflächen oder in den Ställen unterwegs.

Anfang März habe ich mich mit den Bauern unserer Gemeinde zu unserem ersten gemeinsamen Frühstück getroffen, dem „Bauernfrühstück“. In dieser sehr angenehmen Runde haben wir uns gut ausgetauscht. Für mich war es die Gelegenheit „Danke“ zu sagen. Denn sie sind eben nicht nur in eigener Sache unterwegs, sondern helfen an vielen Stellen in den Dörfern mit. Ob beim Hochsetzen der Oster- oder Hexenfeuer, Transporten aller Art, beim zur Verfügung stellen ihrer Hallen für Feste, bei Feuerwehreinsätzen usw. Das machen sie meist unkompliziert und uneigennützig. Genau das sollten alle im Hinterkopf haben, wenn der große Traktor auch mal am Sonntagnachmittag vorbei rollt, um die Wiese zu mähen. Einer der Landwirte sagte zu mir: „Du musst den Leuten, die aus der Stadt zu uns auf Land wollen, sagen, dass sie mitten in eine große Firma ziehen. Jeden Tag und auch am Wochenende, kommen große Maschinen an ihren Fenstern vorbeigefahren, es kann laut sein und manchmal stinkt es auch.“ Ich finde das gehört im ländlichen Raum dazu!

Die Bauern haben mir aber auch von ihren konkreten Problemen erzählt. Ein Beispiel ist die Festlegung zu Stilllegungsflächen, die in Deutschland im Frühjahr plötzlich außer Kraft gesetzt wurde, aber vielleicht ab Herbst wieder gelten soll. Verlässlichkeit sieht anders aus.

Ein weiteres großes Thema ist der Wolf. Nicht nur die Schafhalter, alle Tierhalter sind von der Wolfspopulation betroffen. Sie nehmen tragende Stuten oder Kühe von den Weiden. „Wir wissen, dass der Wolf kein Pferd frisst, aber wir haben Angst, vor Fehlgeburten, wenn die tragenden Tiere getrieben werden.“

Ich werde diese Themen bei jeder Gelegenheit, die sich bietet und wo es angebracht ist, ansprechen und „nach oben“ tragen.

In der Gemeinderatssitzung im März haben wir Beschlüsse gefasst, um die weitere Planung des Ausbaus der Straße „Am Spitzberg Nr. 1-8“ in Deutsch Paulsdorf voranzutreiben. Im Herbst soll dafür ein Fördermittelantrag gestellt werden. Die Planungen wird ein Ingenieurbüro aus Görlitz erbringen.

Außerdem konnte ich über die Abnahme der Baumaßnahme „Bushaltestelle an der Feuerwehr“ in Markersdorf berichten. Die Tiefbauarbeiten waren im letzten Jahr fertiggestellt worden. Es blieb nur noch das Aufstellen der Fahrgastunterstände und die Markierungsarbeiten übrig. Im Gewerbegebiet am Hotherberg wurden die Arbeiten an den drei Regenrückhaltebecken zum Abschluss gebracht.

Ich habe mich gefreut, dass wir über einen Bauantrag in Gersdorf auf der Feldstraße abstimmen konnten.

Nach der Zustimmung der Gemeinderäte in dieser Sitzung wird es ab Juli dieses Jahres eine Gemeindeapp geben. Wer sich jetzt fragt: „Was soll denn das?“, wird in den nächsten Ausgaben des Schöpsboten näheres dazu erfahren. Alle anderen natürlich auch.

Wie können wir Kinder und Jugendliche besser beteiligen und integrieren bei den Themen im Gemeindeleben, die sie betreffen? Damit wollen wir uns in den nächsten Monaten beschäftigen. Die Gemeinderäte sind dazu informiert. Außerdem den Termin für einen Workshop zur Entwicklung eines Fahrplans für unsere Gemeinde.

Partnerschaften:

Vom 31. Mai bis zum 2. Juni findet in unserer Gemeinde das Ferienlager für die 10 bis 11-jährigen mit Teilnehmern aus Polen und Tschechien statt. Wer uns bei der Planung und Betreuung der Kinder helfen möchte, kann sich gern im Rathaus melden.

Am 31. August besuchen wir wieder das Erntedankfest in Krotoszyce. Es wird ein Tagesausflug werden, der kurz nach dem Mittag beginnt. Erfahrungsgemäß sind wir gegen 20:00Uhr zurück. Wer gern mit möchte, kann sich auch schon jetzt im Sekretariat des Rathauses melden. Die Kontaktdaten finden sie weiter hinten in diesem Blatt.

Ich freue mich auf viele Gespräche zu folgenden Terminen mit Ihnen:

03.04.24 19:30Uhr OR Holtendorf

08.04.24 15-16:00Uhr FWH Gersdorf

08.04.24 19:00Uhr OR Markersdorf

17.04.24 19:30Uhr OR Jauernick-Buschbach

24.04.24 15-16:00Uhr FWH Pfaffendorf

24.04.24 18:30Uhr OR Deutsch-Paulsdorf

22.04.24 15-16:00Uhr „91“ Friedersdorf

Ihr Bürgermeister

Silvio Renger

wir sehen uns im Dorf

Verknüpfungen Bürgermeister April 2024

Bürgermeistermehr aus diesem Themenbereich