Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Jauernick-Buschbach e.V. gegründet

Foto: Joachim Lehmann
Foto: Joachim Lehmann

Geschafft! Wie es sich sicher schon herumgesprochen hat, unser Verein ist durch seine 26 Gründungsmitglieder am 13. April 2011 aus der Taufe gehoben worden, nachdem ein Vorstand ordentlich gewählt wurde. Und da es unmöglich ist, alle (2026im Dorf) persönlich zu erreichen, dieser Artikel hier. Damit ihr seht, das nicht einschlief, was gerade erst entstehen soll!

Wir, der Jauernick-Buschbach e.V. (JBeV.), sind derzeit (Stand Juni 2011) noch in der “Schwebe”, da wir noch auf den Vereinsregisterauszug warten, um richtig und rechtlich einwandfrei aktiv werden zu können. In kleinen Gehversuchen und ersten Schritten werden wir als Vorstand und einige Mitglieder aber trotzdem bereits aktiv. Wir, das sind die am 13. April gewählten drei Vorstände Katrin Pünjer als Kassenwart, Sven Sieber als stellvertretender Vorsitzender und Mario Meinert als Vorsitzender des JBeV. Und wir sind die Verfasser dieses Artikels. Wir danken der Gründungsversammlung für ihr entgegengebrachtes Vertrauen!

Auslöser war ein Schreiben

Alles fing am 15. Dezember 2010 mit einem Schreiben an, durch das in vielen von uns Fragen aufgeworfen wurden. Da stand z.B., dass es schon lange keine Verkaufsstelle mehr gibt, keine Schule und Arbeitgeber, wie z.B. die damalige LPG von Jauernick-Buschbach (wir ergänzen: auch keinen Sportplatz und keinen Jugendclub). Das soziale Zusammensein ALLER sei auf wenige Anlässe beschränkt und nicht mehr Teil des Alltags.

Es wurde auf einige Anlässe eingegangen, u.a. auf den “Heiratsmarkt Jauernick-Buschbach” und zugehörige Veranstaltungen und darauf, dass die Freiwillige Feuerwehr Jauernick-Buschbach bisher Organisator dieses Festes war. Und das ist der Punkt. Die Organisation dieses Festes z.B. brachte und bringt steuerliche und versicherungstechnische Probleme mit sich. Auch auf unsichere Besucherzahlen, steigende Kosten etc. wurde eingegangen. Es wurde erwähnt, dass die Idee geboren sei, einen Verein zu gründen, um die Organisation auf ein breites Fundament zu stellen, allen eine Möglichkeit damit zu bieten. Es sollten damit auch Menschen erreicht werden, die sich schon länger gern eingebracht hätten, sich aber scheuten, dem seit Jahren bestehenden internen Kreis der FFw Jauernick-Buschbach ihre Mitarbeit anzubieten. Es wurde aufgerufen, einen DORFVEREIN zu gründen, der NICHT NUR auf Himmelfahrt beschränkt bleibt, sondern Impulse aussenden sollte, für ein neues dörfliches Zusammenleben! Es folgten vorerst zwei Versammlungen, noch vor der Gründung, soviel dazu.

“Zusammensein im Dorf” ist ein Thema

Ja, es mag sein, dass wir Tagungs- und Erholungsstätten sowie einen Gasthof
haben, einen Vereinsraum und die FFw-Garage auch für Multinutzung, von den
Schützen genutzte Räumlichkeiten, Vereinsraum sowie zwei Kirchen und einen
Kindergarten. Das ist eine Menge, mag mancher meinen. Recht so. Aber hat
das bei uns ALLEN, also Angehörigen verschiedenster Familien und Altersgruppen, unterschiedlichster Stände und Gewerke oder Mitgliedern diverser Institutionen, Vereine und Gruppierungen zum erwähnten sozialen Zusammensein oder Kennenlernen geführt? Wir nehmen an, dass wir richtig in der Annahme gehen, dass mancher sich fragt, wer denn eigentlich “diese oder jene” Person sei im eigenen Dorf, sei er selbst alteingesessen oder in den letzten Jahren und Jahrzehnten zugezogen! Damit beginnt eigentlich schon wieder etwas, was nachdenklich macht: Ein Dorf, wo nicht einmal jeder jeden kennt, wie es “früher” das Normalste war!?

Dass viel nachgedacht wird zum Thema “Zusammensein im Dorf”, haben wir als Verfasser selbst bei Stammtischen und Gesprächsrunden, auch in den Nachbardörfern, gemerkt. Das ist eine gute Basis! Dies alles hier soll nicht heißen, dass “gar nichts los” ist, es gibt gute Ansätze und Bewährtes, z.B. auch in privaten Initiativen u.ä. – weiter so!

Wir wenden uns, außer den Mitgliedern der Gründungsversammlung, an alle Interessierten, die dies durch Eintragung in bekannter Liste kundtaten, und alle Einwohner oder Freunde Jauernick-Buschbachs: Sprecht uns an, fragt uns, kommt zur nächsten Versammlung und werdet bei Interesse Mitglied!
Wir sprechen auch insbesondere die Jugend an – wir fühlen uns auch noch nicht alt, *grins* ;-). Diejenigen, die meinen, sie hätten keine oder wenig Zeit wegen Beruf, Kindern oder Ähnlichem – Willkommen, schaut mal rein! Alleinstehende – nur zu! Uns drei Vorstände, oder einen von uns, dürfte so ziemlich jeder hier im Dorf oder in der Gemeinde kennen. Wer die Satzung einsehen möchte, kann dies gern tun.

Was wir wollen – und was nicht

Wir wollen kein Verein sein, bei dem Mitglieder mit (übermäßigen) Pflichten und Vereinsarbeit gegeißelt werden, wir wollen hin und wieder BEISAMMEN SEIN, etwas gemeinsam auf die Beine stellen oder für die Gemeinschaft- und FÜR UNSER DORF da sein. Locker das Ganze und gemütlich, der Spaß an der Gemeinschaft hat Vorrang! Wir wollen dazu unser schön gewachsenes Dorf und sein Umland nutzen. Wir wollen für Alt und Jung geeignet sein. Wir wollen für ALLE im Dorf (und Freunde) da sein und wir ALLE wollen der Verein sein! Unabhängig ob Ihr in anderen Vereinen oder Organisationen bereits Mitglied seid, unabhängig WER oder WAS Du bist/Sie sind! Deshalb wohl der Name JAUERNICK-BUSCHBACH e.V. – ÜBERGREIFEND! Und noch eins: Jauernick-Buschbach, das sind WIR ja, darum geht es!

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Zum Stand der Dinge: Pfingsten 2011 liegt gerade frisch hinter uns. Vorstandsmitglieder haben bereits zweimal an Treffen zur Aktion “Unser Dorf hat Zukunft” teilgenommen (unser Jauernick-Buschbach wurde dafür von der Gemeinde auserkoren, es geht um einen zeitlichen Rahmen über mehrere Jahre). Viele nette Ideen sind im Gespräch. Dies wird auch ein Thema. Unsere Katrin kümmert sich um eine Bankverbindung für JBeV., die natürlich auch wichtig ist. Ein Jahresbeitrag beträgt übrigens humane 20 Euro! Unsere Vorstände versuchen, so oft wie möglich, unseren Verein für Neugierige und allgemein in der Öffentlichkeit zu vertreten, um Fragen zu beantworten oder zu stellen, ins Gespräch zu kommen.

Im August geht es richtig los

Beate Bunzel hat die Liste der Interessenten “abgearbeitet”, durch Besuche und Gespräche, Dank dafür. Wir beschäftigen uns mit Versicherungen, nehmen an Stammtischen teil und anderem. Am 23. Mai waren wir vom Vorstand beim Notar unterschreiben. Nach ca. sechs Wochen, also Ende Juni/Anfang Juli soll vom Vereinsregister aus Dresden der Auszug über die Eintragung per Post eintreffen. Da laut Satzung auch zwei Wochen von einer Versammlungseinladung bis zur Versammlung vergehen, kämen wir dann genau in die Ferien.

Es wurde von einigen aber gebeten, dies zu umgehen, wir sehen das auch
so. Deshalb hier eine Vorankündigung: Wenn alles klappt, wie erwähnt, ist
die erste offizielle Versammlung für den 24. August 2011, einen Mittwoch, um
19:00 Uhr im Saal unseres Berggasthofs geplant. Wir freuen uns dann auf Euer/Ihr Erscheinen. Bitte vormerken, aber der Termin wird nochmals bestätigt oder geändert bekannt gegeben! Ein Ablauf wird zeitnah angepasst und erstellt.

Danke!

Wir danken im Namen des entstehenden Vereins den Mitgliedern der FFw Jauernick-Buschbach und allen sonstigen Helfern für die viele jahrelang ehrenamtlich erbrachte Arbeit auf und um den “Heiratsmarkt”. Oft auch wurde das ganze Wochenende ausgestaltet, um uns und unseren Besuchern damit unvergessene schöne Stunden zu ermöglichen! Natürlich auch für andere nicht erwähnte Organisationen in solchen Zusammenhängen. Verbeugung und Respekt!

Nun liegt es an uns, wohin der Weg führt, es gibt viel zu bereden, unser aller Ideen sind gefragt! Viele werden wieder dabei sein, dann unter dem Dach des Vereins.

Danke auch persönlich Thomas Fiebig und Jan Walter, in erster Linie für ihr Gründungsengagement, Herrn Rechtsanwalt H. Hentschel sowie allen nicht genannten Beteiligten natürlich auch. Entschuldigung, wenn jemand oder etwas vergessen wurde!

Abschließend wünschen wir allen Lesern des Artikels erstmal einen Sommer wie im Bilderbuch, daheim oder in der Ferne! Es grüßen frisch und munter vom (zukünftigen) Jauernick-Buschbach e.V.

Katrin Pünjer, Kassenwart
Sven Sieber, Stellvertreter
Mario Meinert, Vorsitzender

Kontakt:
Mario Meinert, Vorsitzender
Dorfstraße 34
OT Jauernick-Buschbach
02829 Markersdorf
Tel. 035829 – 6 65 41

Verknüpfungen Jauernick-Buschbach e.V. gegründet

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich