Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Ein Jahr FriedWald® Markersdorf

Ein Platz für die Ewigkeit

Auf dem Deutsch-Paulsdorfer Spitzberg
Auf dem Deutsch-Paulsdorfer Spitzberg

“Wo geht es denn hier zum Schloss?”, möchte das Ehepaar am FriedWald®-Parkplatz auf dem Deutsch-Paulsdorfer Spitzberg wissen, “Da soll doch jetzt auch ein Friedhof sein!” Schnell ist erklärt, dass die vor einem Jahr eröffnete FriedWald®-Bestattungsstätte in der Ortschaft Deutsch-Paulsdorf über zwei Areale verfügt, eben das auf dem Spitzberg und ein weiteres am Schloss, im früheren Park des Schlosses.

Zur Einweihung am 28. September 2018 gab es viel Interesse an der neuen, privatwirtschaftlichen Bestattungsmöglichkeit, aber auch Kritik, denn die Friedhöfe in der Großgemeinde Markersdorf haben keinen Mangel an Grabstellen. Seitdem im Spätsommer 2016 die FriedWald®-Idee ruchbar wurde, hatten sich der Deutsch-Paulsdorfer Ortschaftsrat sowie der Markersdorfer Gemeinderat damit beschäftigt und Bürgermeister Thomas Knack hatte alle Einwohner aufgerufen, sich mit ihrer Meinung einzubringen.

Am Hauptweg im FriedWald® auf dem Spitzberg

Binnen des ersten Jahres haben nun im Deutsch-Paulsdorfer Bestattungswald bereits 40 Beisetzungen stattgefunden und mehr als 270 Menschen haben sich einen Baum oder einen Platz für ihre Bestattung im FriedWald® ausgesucht. “Gerade die Möglichkeit der Bestattungsvorsorge macht den FriedWald so interessant”, unterstreicht Gotthardt von Wallenberg, der das Deutsch-Paulsdorfer Schloss samst Park und den Wald auf dem Spitzberg gekauft hat.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Erste Anprechpartnerin ist FriedWald®-Försterin Katrin Linke. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass es für viele eine Beruhigung ist, wenn ihre Bestattung geklärt ist und zugleich die Angehörigen von einer Entscheidung darüber befreit sind. Linke begleitet nicht nur kostenlose Waldführungen und die Auswahl des Baumes, an dem jemand seine letzte Ruhe finden möchte, sondern auch Beisetzungen. Dabei ist ihr aufgefallen, dass die Bäume eine tröstliche Wirkung haben: “Draußen in der Natur zu sein, lässt einen den Verlust ganz anders verkraften.”

Ausblick vom FriedWald® auf dem Spitzberg über Deutsch-Paulsdorf mit seinem Schloss hin zur Landeskrone

Der Doppelstandort aus dem im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegten Schlosspark mit Teich und dem Buchen- und Eichenwald auf dem Spitzberg macht den Markersdorfer FriedWald® in Deutsch-Paulsdorf einzigartig. Neben einem Pavillon im Schlosspark bietet auch das Schloss selbst Raum für individuelle Trauerfeiern vor einer Beisetzung.

Erkunden kann man den FriedWald® an nahezu jedem zweiten Sonnabend bei kostenlosen Waldführungen. Dabei beantworten FriedWald®-Förster alle Fragen rund um die Bestattung in der Natur und die Vorsorge dafür bei der FriedWald GmbH.

Näheres und Anmeldung zur Führung unter Telefon 06155 848-200 oder www.friedwald.de/markersdorf.

Verknüpfungen Ein Platz für die Ewigkeit

Gut zu Wissenmehr aus diesem Themenbereich

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich