Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Sächsische Tierseuchenkasse

Tierbestandsmeldung 2021

Die neugierige Schöne an der Neiße heißt Marihuana. Bläht sie deshalb ihre Nüstern so sehr auf? Die Futterkiste im Auto, die mit ihrem Namen beschriftet ist, sorgt jedenfalls bei Verkehrskontrollen gelegentlich für Verwirrung. Ihr Kosename Mary ist da unverfänglicher. Inzwischen ist sie in den Norden des Landkreises Görlitz umgezogen und fühlt sich dort – paradox – pudelwohl.
Die neugierige Schöne an der Neiße heißt Marihuana. Bläht sie deshalb ihre Nüstern so sehr auf? Die Futterkiste im Auto, die mit ihrem Namen beschriftet ist, sorgt jedenfalls bei Verkehrskontrollen gelegentlich für Verwirrung. Ihr Kosename Mary ist da unverfänglicher. Inzwischen ist sie in den Norden des Landkreises Görlitz umgezogen und fühlt sich dort – paradox – pudelwohl.

An die Meldung und Beitragszahlung, zu der Halter von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Süßwasserfischen und Bienen gesetzlich verpflichtet sind, erinnert die Sächsische Tierseuchenkasse – Anstalt des öffentlichen Rechts.

Meldung und Beitragszahlung für den Tierbestand sind Voraussetzung für:

  • eine Entschädigung im Tierseuchenfall,
  • die Beteiligung der Tierseuchenkasse an den Kosten für die Tierkörperbeseitigung und
  • die Gewährung von Beihilfen durch die Tierseuchenkasse.

Der Tierseuchenkasse bereits bekannte Tierhalter erhalten Ende Dezember 2020 per Post einen Meldebogen. Wer als Tierhalter diesen bis Mitte Januar nicht erhalten hat, meldet sich bitte bei der Tierseuchenkasse, um seinen Tierbestand anzugeben. Tierhalter, die ihre E-Mail-Adresse bei der Tierseuchenkasse autorisiert haben, erhalten die Meldeaufforderung nicht per Post, sondern per E-Mail.

Auf dem Meldebogen oder per Internet müssen die am Stichtag 1. Januar 2021 vorhandenen Tiere gemeldet werden. Daraufhin ergeht gegen Ende Februar 2021 der Beitragsbescheid.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Die Pflicht zur Meldung begründet sich auf § 23 Abs. 5 des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum Tiergesundheitsgesetz (SächsAGTierGesG) in Verbindung mit der Beitragssatzung der Sächsischen Tierseuchenkasse, unabhängig davon, ob die Tiere im landwirtschaftlichen Bereich oder zu privaten Zwecken gehalten werden.

Außerdem weist die Tierseuchenkasse auf die Meldepflicht beim zuständigen Veterinäramt hin.

Auf der Internetseite der Sächsischen Tierseuchenkasse sind weitere Informationen zur Melde- und Beitragspflicht, zu den Beihilfen der Tierseuchenkasse sowie über die Tiergesundheitsdienste hinterlegt. Gemeldete Tierhalter können hier ihr Beitragskonto mit dem gemeldeten Tierbestand der letzten drei Jahre, erhaltene Beihilfen, Befunde sowie eine Übersicht über ihre bei der Tierkörperbeseitigungsanstalt entsorgten Tiere einsehen.

Hinweis:
Hunde, Katzen und Nagetiere werden von der Tierseuchenkasse nicht erfasst. Hier sind die Tierhalter unmittelbar selbst in der Pflicht.

Verknüpfungen Tierbestandsmeldung 2021

Bekanntmachungenmehr aus diesem Themenbereich

Gut zu wissenmehr aus diesem Themenbereich

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich