Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Freiwillige Feuerwehr Jauernick-Buschbach

Neues Löschfahrzeug

Die Abnahmecrew bei der Fa. Ziegler in Mühlau
Die Abnahmecrew bei der Fa. Ziegler in Mühlau

Bildquelle: Hugin & Munin

Vier Jahre lang hatten die Vorbereitungen gedauert, bevor die Freiwillige Feuerwehr Jauernick-Buschbach ihr neues Einsatzfahrzeug in Mühlau bei Chemnitz abholen konnte.

Los ging es für die vierköpfige Abnahmecrew am frühen Morgen des 31. Mai 2021. “Staufrei und damit pünktlich wurden wir dann bei Firma Ziegler in Empfang genommen”, berichtet Jan Walter im Schöpsboten vom Juli 2021. Jeweils zu zweit gingen die Feuerwehrkameraden Punkt für Punkt auf ihren Checklisten durch. Die eine Gruppe kümmerte sich um das Fahrzeug, die Technik und die Einweisung dazu, während die andere Gruppe die Ausrüstung auf Vollständigkeit, korrekte Ausführung und Unterbringung auf dem Fahrzeug prüfte. Jeder der beiden Gruppen stand immer mindestens ein Mitarbeiter der Firma Ziegler zur Verfügung, um in professioneller Art Fragen zu beantworteten und Hinweise sofort zu bearbeiten.

Begrüßung in Jauernick-Buschbach

“Damit war es möglich, die komplette Abnahme recht zügig und ohne Mängel abzuschließen. Gegen 14 Uhr konnten wir mit Blaulicht und Sirene vom Hof rollen – das soll Glück bringen – und in Richtung Heimat aufbrechen. Kurz vor 17 Uhr passierten wir das Ortseingangsschild von Jauernick-Buschbach und machten hier mit einer Fahrt durch den Ort ziemlich lautstark darauf aufmerksam, dass unser Neues nun da sei”, so Jan Walter in seinem Bericht.

Am Gerätehaus warteten bereits einige Kameradinnen und Kameraden wie auch interessierte Einwohner, die sich die Ankunft nicht entgehen lassen wollten. Später kamen noch einige Kameraden aus den Nachbarwehren vorbei, um zu gratulieren. Auch die Führungsriege der Gemeindefeuerwehr, bestehend aus Bürgermeister und Gemeindewehrleiter, ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu erscheinen.

Für ganz Markersdorf

Damit wurde binnen weniger Tage nach dem neuen Fahrzeug für die Friedersdorfer Wehr nun auch in Jauernick-Buschbach ein neues Feuerwehrfahrzeug im Gerätehaus untergebracht. Dadurch verbessert sich die technische Einsatzbereitschaft der Feuerwehren in der der Großgemeinde Markersdorf weiter.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

“Nun ist es an uns, uns so schnell wie möglich in die neue Technik einzuarbeiten, um unseren mittlerweile seit über 28 Jahren im Dienst befindlichen Fiat in Ruhestand zu schicken und den Neuen in Dienst zu nehmen”, hat Jan Walter die nächsten Aufgaben im Blick. Auch Feuerwehrjugend durfte inzwischen schon einmal mit der neuen Technik auf Tuchfühlung gehen.

Das Fahrzeug

Das neue Fahrzeug ist ein sogenanntes mittleres Löschfahrzeug (MLF) mit einer fest eingebauten Heckpumpe, einem 1.000 Liter fassenden Wassertank, einem Lichtmast und einer mobilen Tragkraftspritze. Das Fahrzeug ist ein Iveco mit Allradantrieb und einem zugelassenen Gesamtgewicht von 7,2 Tonnen.

So toll die neue Technik auch ist: Die Feuerwehrleute hoffen, dass sie damit zu keinem wirklich schweren Einsatz ausrücken müssen. Am Ende seines Beitrags dankt Jan Walter vor allem für das Engagement von Thomas, für die fachliche Unterstützung von Johannes und Clemens, für die gute Zusammenarbeit mit dem Markersdorfer Rathaus und auch für die Unterstützung seitens des Landratsamtes.

Dank für Spenden – Einladung

Nachtrag von Jan Walter zur Einsatzübung am realen Feuer: “Für die eingegangenen Spenden vorrangig zur Arbeit mit unserem Nachwuchs möchten wir uns herzlich bei allen Gebern bedanken. Wer sich mehr dafür interessiert, was wir der Jugend so bieten oder was freiwillige Feuerwehrmänner und -frauen so zu leisten haben und womit wir ‘spielen’ dürfen, ist gern mal zu einem unverbindlichen Schnuppern eingeladen. Meine Kontaktdaten sind im Schaukasten an der Straße vor dem Gerätehaus offen zugänglich.”

Nach einem Beitrag von Jan Walter, erschienen im Schöpsboten vom Juli 2021

Verknüpfungen Neues Löschfahrzeug

Gut zu wissenmehr aus diesem Themenbereich

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich