Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Aus dem Seniorenverein Pfaffendorf berichtet

Foto: Ohne die viele helfenden Hände, die die Kartoffeln schälten, hätten die Weintage in Erligheim ohne Kartoffelkuchen und ohne schwäbischen Kartoffelsalat auskommen müssen.
Foto: Ohne die viele helfenden Hände, die die Kartoffeln schälten, hätten die Weintage in Erligheim ohne Kartoffelkuchen und ohne schwäbischen Kartoffelsalat auskommen müssen.

Am 19. August 2015 hat der Seniorenverein Pfaffendorf in seiner diesjährigen Mitgliederversammlung seine neue Satzung verabschiedet, wonach jetzt jährlich im 1. Halbjahr eine Rechenschaftslegung erfolgen wird. Der Mitgliedsbeitrag bleibt auch im Jahr 2016 stabil.

Fahrt nach Cunewalde

“Bitte denkt an unsere Halbtagsfahrt am 23. September 2015 nach Cunewalde”, erinnert Kerstin York in der Septemberausgabe des Schöpsboten.

Weiter heißt es:

Die Eigenbeteiligung wird wieder im Bus kassiert. Die Teilnahmemeldungen bitte bis zum 04. September 2015 bei mir abgeben.

Von den Weintagen in Erligheim

Nun zu einem weiteren wunderschönen Erlebnis: Die Weintage in unserer Partnergemeinde Erligheim im Juli waren wieder toll, von Anfang bis Ende ein gelungenes Fest.

Zur Eröffnung wurden wir herzlich vom Schultes Herr Schäuffele, der Württemberger Weinkönigin und Bürgermeister a. D. Herrn Leibold begrüßt, so, als würden wir schon immer dazugehören. Wir konnten bei fantastischem Wetter Freundschaften pflegen, diskutieren und Spaß haben.

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Die Winzer von Erligheim, egal ob es Christian Bähr, die Reicherts, Wagners oder Mayers waren, sie hatten alle Hände voll zu tun mit dem Ausschenken ihres leckeren Weins.

Aber auch die Vereine hatten wieder tolle Initiativen geplant. Ich will nur den Hausfrauenverein mit Conny Stump an der Spitze stellvertretend für alle Vereine nennen, der den Donnerstag gestaltete. Denn die Arbeit, die vor so einem Abend liegt, kann man gar nicht hoch genug würdigen, ob es schon vorher das Zwiebelschälen, -schneiden und -dämpfen oder die Zubereitung von 1.000 Maultaschen waren, alles war mit viel Zeit und persönlichem Aufwand verbunden.

Miterleben durfte ich persönlich das Kartoffelschälen von zuerst kalten gekochten Kartoffeln für den abendlichen Kartoffelkuchen und danach von heißen Kartoffeln für die große Wanne mit schwäbischem Kartoffelsalat.

Viele Seniorinnen waren dabei und lustig war es auch beim Schnippeln. Hand in Hand wurde gearbeitet, auch wenn mal ein Schnitt danebenging: Den Notarzt haben wir nicht gebraucht! Nach uns waren die Bäckerinnen für die Zwiebel- und Kartoffelkuchen dran.

Am Abend reihten sich sicher über tausend Menschen in die Schlangen an den Verkaufsständen ein. Ich kann nur sagen, so stelle ich mir Vereinsarbeit vor – sie wird auf breite Schultern verteilt und Jung und Alt ziehen mit. Wenn es auch bei der großen Hitze anstrengend war, aber der Dank der Besucher und die Fröhlichkeit wiegen alles wieder auf, gemäß dem Motto des Hausfrauenvereins “Aktiv-Lebendig-Engagiert”.

Ein Besuch des Weinfestes lohnt sich und ab 2016 wird es sogar jährlich veranstaltet.

Wir möchten DANKE sagen an unsere lieben Freunde die Familie Ilgner, wir haben wieder schöne Tage erlebt und genossen und freuen uns auf ein Wiedersehen in Pfaffendorf bei bester Gesundheit.

Herzlichst Eure Kerstin York

Verknüpfungen Aus dem Seniorenverein Pfaffendorf berichtet

Seniorenmehr aus diesem Themenbereich