Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Anzeigen

Regional werben auf markersdorf.de! anzeigen@gemeinde-markersdorf.de
Ortschaftsrat Friedersdorf

Neues aus Friedersdorf

Große Freude in Friedersdorf über den 2, Platz im Kreiswettbewerb
Große Freude in Friedersdorf über den 2, Platz im Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Foto: Thomas Knack

In der Juli-Ausgabe des Schöpsboten äußert sich der Friedersdorfer Ortsvorsteher Wolfgang Hübner ausführlich über das Dorfleben und Projekte in der Markersdorfer Ortschaft Friedersdorf. Zuerst geht es in seinem Beitrag aber um den Wechsel an der Markersdorfer Rathausspitze.

Alter Bürgermeister geht – neuer Bürgermeister kommt

Nun ist die mit Spannung erwartete Bürgermeisterwahl Geschichte. Die Einwohner der Gemeinde Markersdorf haben sich für einen Wechsel entschieden. Wünschen wir Silvio Renger als neuen Bürgermeister viel Kraft in seiner Arbeit. Es wird sicher nicht leicht, nahtlos die gegenwärtigen Aufgaben der Verwaltung fortzuführen und seine neuen Ideen in der Zukunft umzusetzen. Hier sollten die Gemeinde- und Ortschaftsräte konstruktiv mitarbeiten, zum Wohle des Fortbestandes der Gemeinde Markersdorf.

An dieser Stelle aber auch ein großes Dankeschön an Thomas Knack. Er hat in seiner 21-jährigen Amtszeit viel geschaffen und erreicht. Beispielgebend die Kindereinrichtungen und Feuerwehren, aber vor allem: Er hat die Selbstständigkeit der Gemeinde erhalten. Auch wenn manche kommunalen Entscheidungen zu vielen Diskussionen in der Bevölkerung führten, die Entscheidungen traf nicht er allein, sondern wurden überwiegend durch die Gemeinderäte getroffen!

In dem nun folgenden Lebensabschnitt wird die Familie sicher an erster Stelle stehen, ich kann mir aber vorstellen, dass er seine gesellschaftlichen Aktivitäten nicht einstellen wird. Wir Friedersdorfer haben ja viel vor und würden uns auf seine Unterstützung und Mithilfe freuen.

Großer Erfolg im Landeswettbewerb

Wie bereits in der Schöpsboten-Ausgabe für den Mai und auf markersdorf.de ausführlich informiert, nimmt unser Ort am 11. Sächsischen Landeswettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” teil. Am 24. Mai 2022 kam die Kreisjury, um sich einen Überblick von unserem Dorf und den von uns dargebrachten Aktivitäten in Wort und Bild zu verschaffen. Wir waren gut gerüstet und hatten sogar einen Schlechtwetterplan, den wir leider auch umsetzen mussten. Es gelang uns trotzdem, alle im Vorfeld bearbeiteten Schwerpunkte an den einzelnen Stationen im Dorf anzufahren beziehungsweise ab dem Dorfzentrum über den Kindergarten und die Kirche bis hin zum Sportplatz zu begehen.

Schnell waren die dafür eingeplanten zwei Stunden vergangen und im Anschluss fand im Dorfgemeinschaftsraum, in dem sich die Vereine und aktive Gruppen mit einer Ausstellung präsentierten, eine kurze Auswertung statt. Anschließend wurde noch bei Gegrilltem und Getränken über die doch unsererseits gut dargebrachten Initiativen unserer Dorfgemeinschaft gesprochen.

14 Tage später, am 7. Juni 2022, waren die acht teilnehmenden Ortschaften des Landkreises Görlitz – das sind Hartau, Lückendorf, Reichwalde, Nochten, Groß-Radisch, Kodersdorf, Kreba-Neudorf und Friedersdorf – im Tauchritzer “Gut am See” zur Auszeichnungsveranstaltung eingeladen. In dieser Feierstunde wurden alle acht Orte von der Jury in Wort und Bild noch einmal dargestellt. Es war schon beeindruckend zu erfahren, welche verschiedene Aktivitäten in den Orten unternommen wurden. Dies alles machte es der Jury schwer, war den Worten des Juryvorsitzenden Herrn Höhne zu entnehmen, den Sieger und die Platzierten zu ermitteln. Aber genug der Worte: Reichwalde hat den Kreiswettbewerb gewonnen, herzlichen Glückwunsch an den Ort!

Aber Friedersdorf hat einen 2. Platz errungen! Dies berechtigt uns nun, an der nächsten Runde auf Landesebene teilzunehmen. Diese endet im Herbst, wahrscheinlich September – ein genauer Termin ist uns noch nicht bekannt – und bis dahin wird noch viel von uns zu erledigen sein! Wir haben in der ersten Runde schon viel gewonnen, was jetzt kommt ist Zugabe und präsentiert unseren Ort, aber auch die Gemeinde Markersdorf, über die Kreisgrenze hinaus. Als Ortsvorsteher möchte ich mich bei dem ca. 20-köpfigen Organisationsteam, allen voran Renata Schubert und Sven Büchner, für die gezeigten Initiativen und Aktivitäten ganz herzlich bedanken, natürlich mit dem Wunsch der weiteren Unterstützung für die nun beginnende nächste Runde.

Natürlich brauchen wir weiterhin die Unterstützung aller Einwohner. Nur durch die Initiative aller, ob auf wirtschaftlichem, baulichem, kulturellem oder sportlichem Gebiet, gestalten wir unser Friedersdorf und können dann zu Recht sagen: “Unser Dorf hat Zukunft”.

In Friedersdorf gibt es einen Kinderrat

Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren wollen die Zukunft unseres Dorfes mitzugestalten. Dabei beschäftigen sie sich mit drei Fragen:

  1. Was gefällt uns in Friedersdorf?
  2. Was gefällt nicht?
  3. Und wie könnte man das verbessern?

Anhand der Ideen, die die Kinder entwickeln, wollen Frau Elisa Hempel und Frau Beate Büchner als Projektleiter die demokratischen Prozesse im Ort und der Gemeinde erlebbar und nachvollziehbar machen. Es ist Ihnen wichtig, den Kindern eine Stimme zu verleihen, denn sie sind die Zukunft unseres Dorfes. Am 8. Juni 2022 stellte sich der Kinderrat, elf Kinder waren anwesend, dem Ortschaftsrat vor, um zu erleben, wie Entscheidungen bei den “Großen” diskutiert und abgestimmt werden. Gleiches ist im nächsten Gemeinderat vorgesehen, wo sie auch ihre erarbeiteten Ideen für Friedersdorf in Form eines jeweiligen Modells anschaulich präsentieren wollen.

Die Wünsche und Ideen, die der Kinderrat dem Ortschaftsrat präsentiert hat, werden in jedem Fall von uns besprochen, mit dem Ziel, sie auch umzusetzen.

Dankeschön!

Ein neues Buswartehäuschen ziert das Ortsbild. Leider wurde es nicht an jener Stelle am Abzweig Neue Straße im Oberdorf errichtet, für die der Ortschaftsrat mit den Anliegern Einverständnis für die Aufstellung erzielt hatte.

Warten auf den Bus, geschützt vor Wind und Wetter

Bildquelle: Gemeinde Markersdorf

So bleiben die dort auf den Bus Wartenden, vor allen unsere Schulkinder, weiter im Regen stehen. Liebe Gemeindeverwaltung, hier ist dringender Handlungsbedarf! Auch beim Besuch des Kinderrates im Ortschaftsrat wurde die Bitte geäußert, eine Unterstellmöglichkeit zu errichten.

Pavillon

Die Gestaltung des Pavillons geht in die letzte Phase. Leider wurde für dieses Jahr kein Ortschaftsbudget in die Haushaltplanung der Gemeinde eingestellt. Trotzdem haben wir die noch fehlenden Bänke und den Tisch gekauft. Der Schrank für die Bücherecke ist auch da – vielen Dank Cindy Hielscher –, so dass demnächst alles aufgestellt werden kann. Hoffen wir, dass alles Geschaffene pfleglich behandelt wird und nicht von irgendwelchen Chaoten zerstört und verunziert wird.

Landkauf

Im Dorfkern wird das Bild weiter “aufgehübscht”. Dörte Semmler verschönert ihr Einkaufsgeschäft. Unter Mithilfe einheimischer Firmen und Privatpersonen werden teilweise Fenster erneuert, das Dach am Anbau neu eingedeckt und die gesamte Fassade neu gestrichen. Es ist unser aller Interesse “den Laden im Dorf zu erhalten”, deshalb auch die tatkräftige Hilfe und Unterstützung von Firmen und Einzelpersonen in Form von Geld- und Sachspenden.

Dorf- und Sportfest

Die Vorbereitungen für unser Fest am 10. und 11. September 2022 laufen planmäßig. Hoffen wir, dass nicht irgendein neuer Virus seine Kreise zieht.

Ersatzneubau LSV-Gebäude

Abriss erledigt, Fundamente errichtet und Bodenplatte gegossen. Nun geht’s ans Errichten des Mauerwerks für das neue Gebäude des Landsportvereins.

Es geht voran! Wie anders sollte man das bei einem Sportverein erwarten?

Bildquelle: Gemeinde Markersdorf

Hoffen wir auf einen zügigen Fortschritt, nicht einfach bei der gegenwärtigen Auftragslage und Materialbereitstellung.

Der Beitrag wurde für die Online-Veröffentlichung geringfügig redaktionell bearbeitet.

Verknüpfungen Neues aus Friedersdorf

Gut zu wissenmehr aus diesem Themenbereich