Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Optimismus angesagt

Markersdorfer Wirtschaft 2023

Zufahrt an der Bundesstraße 6 zum Gewerbegebiet Markersdorf
Zufahrt an der Bundesstraße 6 zum Gewerbegebiet Markersdorf

Archivbild: BeierMedia.de

Markersdorf hat etwas geschafft, worauf andere vermutlich mit einem Mischung aus Neid und Anerkennung blicken: Hier wurden nicht einfach nur Gewerbestandorte ausgewiesen, sondern die Unternehmen in den sieben Ortschaften haben sich bislang hervorragend entwickelt und als zukunftsrobust erwiesen.

Grund zur Sorglosigkeit ist das freilich nicht, doch es gibt für die Markersdorfer Wirtschaft keinen Grund, Risiken aufzublasen und düstere Prognosen herbeizubeten. Vor diesem Hintergrund appelliert Rolf Domke als Vorsitzender des Unternehmerverbandes Markersdorf e.V. in seinem Neujahrsgruß an alle Mitglieder, zuversichtlich und optimistisch zu bleiben und nicht das Vertrauen in sich selbst und in die Mitarbeiterschaft zu verlieren: “Sie alle waren und sind aufgrund Ihrer Qualifikation und Motivation erfolgreich, dies ist eine sehr gute Basis dafür, dass möglicherweise kommende Unwägbarkeiten auch gemeistert werden.”

Unsichere Zeiten fordern jede und jeden

Ein Unternehmen durch die aktuellen Zeiten zu führen, das gleicht einem Schiff auf hoher See: Man weiß nicht, was kommt, Brise oder Sturm, Flaute oder tosende Wellen, man weiß nur, dass man sich den immer wieder überraschend hereinbrechenden Herausforderungen stellen muss. Dazu braucht es neben klugen Unternehmensleitungen auch Beschäftigte, die mitziehen, in guten wie in schlechten Zeiten.

Es ist schon paradox: Jeder möchte am liebsten sichere Verhältnisse und eine ebensolche Perspektive im Unternehmen – und um genau das zu gewährleisten, ist manchmal höchste Flexibilität gefordert. Mal ehrlich: Was ist ein Erfolg wert, den man sich nicht erkämpfen musste?

Risiken minimieren durch Fahren auf Sicht

Für die Unternehmen stellt sich immer wieder die Frage, ob man unbeirrt weitermachen sollte wie bisher, bis wieder bessere Zeiten kommen, oder ob es besser ist, sich ständig an neue Anforderungen anzupassen. Beides kann richtig und falsch sein. Eine gute Methode ist es, auf große Ziele zuzusteuern, dabei aber auf Sicht zu fahren. Wie ist das gemeint?

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

In unsicheren Zeiten leidet zuerst die Investitionstätigkeit. Dafür gibt es mehrere Gründe, wie sie auch aktuell wirken: Investiert wird immer – ob nun als direkte Investition oder mit Hilfe eines zurückzuzahlenden Investitionsdarlehens – aus dem Gewinn nach Abzug der Steuern. Gibt es aber solche Zahlungsverpflichtungen und der Gewinn geht zurück, kommt das Unternehmen spätestens dann in Schieflage, wenn die Zahlungsfähigkeit insgesamt bedroht ist.

Mieten statt kaufen

Eine Möglichkeit, dieser “Investitionsfalle” zu entgehen, besteht darin, Investitionsgüter zu mieten statt zu kaufen. Vor diesem Hintergrund gehen Anbieter von Investitionsgütern dazu über, ihren Kunden die Wahl zwischen Kauf und Miete zu lassen. Das geht so weit, dass man sogar Bauwerke wie eine Industriehalle mieten statt kaufen kann – nicht etwa nur kurzfristig und zeitlich begrenzt aufzustellende Schnellbauhallen, sondern auch dauerhaft errichtete und isolierte Lagerhallen.

Damit breitet sich ein Prinzip auf neue Felder aus, das man vom Fahrzeugleasing her kennt und das für Unternehmen nicht nur liquiditätsschonend, sondern auch steuerlich interessant ist. Anstelle wie bei einer Investition über mehrere oder gar viele Jahre verteilt abzuschreiben, wie man den Abzug der Investition vom zu versteuernden Gewinn nennt, gehen die Mietzahlungen sofort in die steuerreduzierenden Kosten ein.

Gewinne müssen sein

Manchmal ist zu hören, wie jemand sich über “die zu hohen Gewinne der Unternehmen” beklagt. Die andere Seite der Medaille ist, dass Gewinne die Voraussetzung für Investitionen – und damit Arbeitsplätze – sind. Überhaupt  sind Unternehmen, die gesund wirtschaften, die beste Voraussetzung für angemessene Entlohnung der Beschäftigten und die Beauftragung von Dienstleistern und Zulieferern, bei denen dadurch wiederum Einkommen erzielt werden. Auch deshalb ist ein wirtschaftlich starkes Markersdorf wichtig.

Ein Beitrag der Redaktion markersdorf.de

Verknüpfungen Markersdorfer Wirtschaft 2023

Wirtschaftmehr aus diesem Themenbereich