Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Bürgermeister Juni 2010

Foto: Knack
Foto: Knack

Viel wird in der letzten Zeit über die Entwicklung am Berzdorfer See informiert. Ich möchte den Junibeitrag dazu nutzen, den Grundgedanken etwas ausführlicher zu beleuchten. Ende Juni beginnen die Ferien für unsere Kinder und da bietet es sich förmlich an, über den Berzdorfer See zu schreiben, der schon bald unser Naherholungszentrum sein soll.

“Das demokratische Prinzip heißt doch,
wer regiert, der entscheidet und verantwortet.”

Lothar Späth

Im Folgenden möchte ich einige Gedanken aus den Gesprächen zur Änderung des Strukturellen Rahmenplanes aufgreifen, der zukünftig die Richtung der Entwicklung am See geben soll.

Starke touristische Anreize

Der touristische Anreiz des Berzdorfer Sees liegt zum einen in der sehr reizvollen Kulisse und der intakten, gewachsenen Landschaft auf der westlichen Uferseite mit herrlichem Panoramablick über den See bis zum Iser- und dem Riesengebirge.

Eine nicht zu unterschätzende Rolle für Ausflüge kommt dem Zittauer Gebirge
und auch dem Drei-Länder-Eck zu. Seeblick - das großartige Panorama reicht bis zum Iser- und Riesengebirge.

Seeblick – das großartige Panorama reicht bis zum Iser- und Riesengebirge.
Der See bietet zunächst grundsätzlich alle wassersportlichen Möglichkeiten, die üblicherweise auf Binnenseen möglich sind.

Guter Wind für den Wassersport

Als wassertouristische Urlaubsform sind das Segeln und Surfen möglich. Beide Sportarten funktionieren auch ohne ein zusammenhängendes Gewässersystem. Der sportliche Gedanke steht dabei stärker im Vordergrund.

Der Berzdorfer See bietet hierfür sehr gute Bedingungen, insbesondere
im Hinblick auf die Windverhältnisse.

Schwimmen und Tauchen

Aufgrund der guten Sichttiefe, die in dieser Qualität auch ganzjährig erhalten bleibt, und einer Tiefe von bis zu 70 Metern bietet der See eine hohe Attraktivität für den Tauchsport. Baden und Schwimmen werden Hauptkennzeichen eines Badeurlaubs.

Aber auch für andere Urlaubsformen ist das Baden in den Sommermonaten eine bedeutende Urlaubsaktivität. Der See wird dafür gute Bedingungen aufweisen, die besonders tagestouristisch zum Tragen kommen werden.

Petri heil!

Angeln ist unter Voraussetzung der Einhaltung der gesetzlichen Bedingungen (Fischereischein, Angelschein) grundsätzlich an jedem Gewässer möglich, in dem sich Fische befinden. In Deutschland ist der Angelsport entweder Hobby oder als Bestandteil eines Urlaubs am oder auf dem Wasser verbreitet.Radler und Skater willkommen

Radfahren ist neben Wandern die beliebteste Aktivität im Urlaub. Die Attraktivität begründet sich vor allem durch den 18 Kilometer langen Uferweg, der bis auf den Bereich der Rutschung P durchgängig asphaltiert sein wird.

Für Radfahrer und eingeschränkt auch für Skater gibt es zur Umfahrung des Rutschungbereiches eine asphaltierte, alternative Wegeführung etwas abseits des Sees durch Jauernick-Buschbach.

Durch die räumliche Nähe ergeben sich für den Berzdorfer See radtouristische Potenziale als Etappenziel oder Raststation zum Baden für die Tourenradler auf dem Fernradweg Oder-Neiße.

Reiten und Golfen

Reiturlaub ist an einem festen Standort mit Ausbildung und Ausritten oder in Form von Wanderreiten von Ort zu Ort möglich. Grundbedingung für die Entwicklung des Reittourismus ist neben einem hohen landschaftlichen Reiz ein attraktives Reitwegenetz, das eine große Auswahl an verschiedenen Ausritten ermöglicht.

Wie auch bei allen anderen Sportaktivitäten ist Golfsport nicht gleich Golftourismus. Um den Golfsport touristisch nutzen zu wollen, bedarf es in der Regel weit mehr als nur eines Golfplatzes.

Zwingende Voraussetzung ist eine größere Ferieneinrichtung mit fußläufigem Anschluss an die Golfanlage und eine separate gastronomische Absicherung.
Attraktives Umland

Die Altstadt von Görlitz bietet dem Berzdorfer See ebenso Potenziale als Ausflugmöglichkeit.

Die Stadt bietet mit ihrem herausragenden kulturtouristischen Profil, dem auch bundesweit hohen Bekanntheitsgrad und einem attraktiven Unterhaltungs- und Freizeitangebot erhebliche Chancen für den See.

Anknüpfungspunkte am Berzdorfer See sind auch im Thema Kirche-Religion zu erkennen. Dies begründet sich zum einen in den sieben Kirchenbauten rund um den See, zum anderen inhaltlich in dem Thema Religion, bedingt durch einen hohen Anteil von konfessionell gebundenen Einwohnern und den beiden christlich ausgerichteten Seminarstätten in Jauernick-Buschbach und der Nähe zum touristisch überregional ausstrahlenden Kloster Marienthal.
Potenzial auch für Investoren

Also an Potenzialen fehlt es nicht an unserem See. Jetzt wird es eben allerhöchste Zeit die Bedingungen für die Entwicklung am Berzdorfer See so weit voranzutreiben, dass einmal die Investoren angelockt werden und zum anderen die Besucher mit einer vernünftigen Infrastruktur und gut entwickelten Ferien- und Wohnbereichen Lust bekommen, den See und das Umfeld zu nutzen.

Die Gemeinde Markersdorf möchte sich gerne aktiv in die Entwicklung am See einbringen und steht darum schon seit mehreren Jahren in Verbindung mit einer Investorengruppe. In diesem Jahr werden nun die Eigentumsfragen mit den Investoren geklärt und die Entwicklungsschwerpunkte definiert.

Den See schon jetzt nutzen

Ich wünsche allen einen schönen Urlaub und vielleicht hat der Eine oder der Andere etwas Zeit für einen Ausflug an und um den Berzdorfer See. Auch heute schon lohnt sich eine Radtour oder eine Wanderung. Vor allem hilft sie den schon aktiven Akteuren im Hafen Deutsch-Ossig, im Bahnhof Hagenwerder, am Bagger und am Aussichtsturm auf der Neuberzdorfer Höhe bei der weiteren Entwicklung der Standorte.

Ihr Bürgermeister
Thomas Knack

Verknüpfungen Bürgermeister Juni 2010

Bürgermeistermehr aus diesem Themenbereich