Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.
Basteln in Markersdorf

Einfache DIY Ideen für den Herbst

Selber machen liegt im Trend, seien es Bastelarbeiten oder anspruchsvolle Projekte für Heimwerker. In Kursen und Workshops kann man hilfreiches Wissen dazu erwerben
Selber machen liegt im Trend, seien es Bastelarbeiten oder anspruchsvolle Projekte für Heimwerker. In Kursen und Workshops kann man hilfreiches Wissen dazu erwerben

Symbolfoto: LadyDIY, Pixabay License

Der Herbst hat die dunklen Monate eingeläutet und es mehren sich kalte, graue und ungemütliche Tage. Umso schöner ist es in den eigenen vier Wänden: Jetzt kann man vielleicht lange liegengebliebene DIY Projekte – DIY steht für Do It Yourself (Mach es selbst) oder althergebracht zu gut Deutsch Heimwerker- und Bastelarbeiten – in die Tat umsetzen. Gerade auf dem Dorf ist man gewohnt, vieles selbst zu bauen oder zu reparieren, so dass in vielen Häusern Werkzeug oder sogar eine gut ausgestattete Werkstatt vorhanden ist. Für alle, die Anregungen suchen, wie der Herbst und die Vorweihnachtszeit genutzt und zur “Heimwerkerjahreszeit” gemacht werden können, nachstehend einige Ideen.

Kupfer-DIYs – ein Highlight in jedem Zuhause 

Kupferrohre, die normalerweise für Heizungen verwendet werden, liegen derzeit voll im Trend: Alle möglichen Alltags- und Dekorationsgegenstände lassen sich daraus zaubern und sind garantierte Hingucker. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Garderobe oder Kleiderstange im sogenannten Industrial Style, auf der die liebsten Stücke besonders gut zur Geltung kommen? Ein simples Projekt für kalte Herbsttage, für das man sich hier Anregungen holen kann und das günstig und schnell verwirklicht werden kann. 

Wie das geht? Zuerst sollte man mit einer Werkstattskizze das Design und die Maße festlegen, dann eine Materialliste für die Rohre und die erforderlichen Winkel- und T-Stücke erstellen. Verbunden werden die Kupferteile, indem man sie mit Hilfe einer Lötlampe (Lötlampen mit Gaskartuschen gibt es im Baumarkt) mit Zinn verlötet. Alternativ kann man die Teile miteinander verpressen oder als einfachste Methode durchbohren und mit Querschrauben sichern. Ansprechend ist auch die Kombination aus Kupferteilen und Holz, das beispielsweise für die Querstange oder die Füße verwendet wird. Tipp: Wer ins Kupferrohr einen Holzdübel einsetzt, kann das Rohr rechwinklig an einer in die Wand eingelassenen Hozschraube befestigen.

Aus den Rohren lassen sich tatsächlich alle möglichen schönen Blickfänge herstellen. Ob in der Küche die Kaffeetassen mit Hilfe kleiner Haken daran aufhängt werden oder ein moderner Lampenschirm daraus zusammengelötet wird – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das gilt auch für Schmuck, den man aus Kupferdraht anfertigt. Wird der Draht dann noch mit kleinen Glasstücken, Steinen oder anderem kombiniert, entstehen höchst individuelle Werke. Für Verbindungen kann man Schlaufen biegen oder man verlötet mit einem elektrischen Lötkolben, wie er für Elektro- und Elektronikarbeiten verwendet wird. Wer keinen hat, kann ihn unter anderem bei RS Components erwerben. Dazu braucht man dann noch Lötzinn und ein Flussmittel, am besten Kolophonium, weil das säurefrei ist. Auch hier noch ein Tipp: Kupferdraht ist in aller Regel lackiert, deshalb vor dem Löten den Draht mit einem Messer blank machen.

DIYs aus Holz – ein echtes Allroundtalent verwenden

Holz ist zweifellos das am häufigsten für DIYs verwendete Material, seine Vielseitigkeit überzeugt Profis, Heimwerker und Bastler von jeher. Es spricht vor allem jene an, die ein natürliches Aussehen bevorzugen oder kontrastreiche Arbeiten, zum Beispiel aus Holz und Metall, herstellen wollen. Das Angebot an DIY-Anleitungen im Internet ist groß, viele Ideen finden sich beispielsweise im Blog von Luisa, einer jungen Architektin aus Berlin, oder auf dem großen DIY-Portal von selbst.de

Anzeige

Unterstützer der Webseite markersdorf.de:

 

Ein schnell gezaubertes und auch als individuelles Weihnachtsgeschenk geeignetes DIY ist die Bilderleiste. Sie ersetzt zum Beispiel für Fotos den herkömmlichen Bilderrahmen, vor allem, wenn sie häufiger ausgetauscht werden sollen. Benötigt werden für dieses Projekt vier schmale Holzleisten, vier Magnetstreifen, eine Schnur und ein kleiner Nagel. Auf jeder Holzleiste wird ein Magnetstreifen aufgeklebt, so dass zwei Leistenpaare entstehen. Zwischen die wird an der Ober- und der Unterkante das Bild geklemmt. An der Nähe der Enden der oberen Leiste wird die Schnur befestigt, mit der man das Bild am Nagel aufhängen und ausrichten kann. Auch hier kennt die Fantasie keine Grenzen: Die Bilderleisten können in Größe und Form kann nach Belieben variiert und nach Herzenslust bemalt oder beklebt werden. Für die Bilderleisten braucht man nicht länger als eine halbe Stunde, vom nächsten Besuch wird man sicher auf die tollen minimalistischen Bildaufhängungen angesprochen. 

Schön und nicht zuletzt praktisch sind auch selbstgebaute hohe Pflanzenständer, in die man die Pflanze samst Topf stellt. Aus Sperrholzplatten, die man in vielen Baumärkten gleich zusägen lassen kann, wird ein viereckiger Blumenständer gebaut. Verbunden werden die Platten mittels verleimter und/oder verschraubter Holzleisten, die, wenn man sie unten herausstehen lässt, als Beine dienen. Vor der endgültigen Montage noch Querleisten in gewünschter Höhe anbringen, sie sind die Auflage für den Boden im Blumenständer. Auch hier gilt: Variieren ist erlaubt, ob nun dreieckig oder rechteckig als Blumenbank, außen bemalt oder mit Zeitungsseiten beklebt und matt lackiert. Tipps: Wer Wasserschäden befürchtet, kleidet den Ständer mit Folie aus; außerdem sollte er nicht zu schmal sein, damit er sicher steht. Insgesamt ist das wenig Aufwand für einen Blumenständer, der aussieht, als wäre er ein teures Designerstück. 

Basteln in Markersdorf

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist: In der Adventszeit finden in Markersdorf wieder die beliebten Bastelkurse im Blums-Laden statt (Dezembertermine im Veranstaltungskalender, anmelden kann man sich im Laden).

Der Blums-Laden in Markersdorf

Foto: © Blums

Der Blums-Laden bietet Blumen und Floristik, Geschenke, eine Poststelle, Zeitungen und Zeitschriften, Bücher und anderes mehr. Hier hat auch der Lausitzer Heimatverlag, Herausgeber der Dorfzeitung und des Amtsblattes “Der Schöpsbote” sowie weiterer Regionalzeitungen seinen Sitz. Immer wieder aktuell informiert der Blums-Laden auf Facebook über Angebote und Aktivitäten.

Quelle: PR/Ost!

Verknüpfungen Einfache DIY Ideen für den Herbst

Ortschaftenmehr aus diesem Themenbereich