Leider unterstützt Markersdorf.de die veraltete Version des Internet Explorers nicht mehr und es kommt zu ungewollten Darstellungsproblemen.

Bitte besuchen Sie uns daher mit dem aktuellem Edge Browser von Microsoft oder greifen Sie auf kostenlose Alternativen, wie bspw. Google Chrome oder Firefox zurück.

Vielen Dank für Ihr Verständniss.

Kirchbauverein St. Ursula e.V.

Kirchbauverein St. Ursula e.V.
Ortsstraße 5
02829 Markersdorf

phone 035829 - 60707
person Ansprechpartner: Herr Ulrich Schubert
email kirchbauverein@gmx.de
public http://www.ev-kirche-friedersdorf.de/Kirchbauverein

Nachrichten Kirchbauverein St. Ursula e.V.

In Friedersdorf wird ein Schatz vorgestellt

Ein geeigneterer Ort als die mit viel Liebe unter Führung des Kirchbauvereins sanierte Kirche St. Ursula ist nur schwer denkbar: Der Direktor der Städtischen Museen Zittau Dr. Peter Knüvener stellt hier in vielen Bildern den bedeutsamen Zittauer Epitaphienschatz vor.

Aus dem Kirchbauverein St. Ursula

Am 14. März 2016 fand die Jahreshauptversammlung der Kirchbauvereins St. Ursula Friedersdorf e.V. im Gemeindesaal des Pfarrhauses Friedersdorf unter Teilnahme interessierter Gäste statt.

Kirchbauverein St. Ursula voller Zuversicht

"Fast schon selbstverständlich und doch nicht mehr wegzudenken: unsere Orgel. Das nahende Jahresende soll Anlass sein, noch einmal einige Gedanken dazu zu äußern", leitet Wilfried Renger seinen im Namen des Vorstandes des Kirchbausvereins St. Ursula geschriebenen Beitrag in der Dezemberausgabe des Schöpsboten ein. Doch auch schon äußerlich kündet die Kirche von den Leistungen des Kirchbauvereins.

Sanierung von St. Ursula braucht weiter Spenden

"Der Abschluss einer Aufgabe ist meist der Beginn einer neuen, zumindest gedanklich. Bisher haben wir es so gehalten und wollen daran auch festhalten", leitet Wilfried Renger die Informationen des Kirchbauvereins St. Ursula in der August-Ausgabe des Schöpsboten ein.

Zur Orgelsanierung in St. Ursula

Zum Stand der Orgelsanierung der Kirche im Ortsteil Friedersdorf berichtet der Kirchbauverein St. Ursula in der April-Ausgabe des Schöpsboten.

Erfolgreiches Benefizkonzert

Schon ein wenig zurückblickend auf das Jahr war und ist ganz ohne Zweifel neben der 350-Jahr-Feier der Wiedereinweihung der St. Ursula Kirche die Orgelsanierung das bestimmende Thema des Kirchbauvereins und seiner Freunde und Mitstreiter. Aus den ursprünglichen Gedanken: "Wenn eine Kirche eine Orgel hat, muss sie auch spielbar sein ... Vielleicht gelingt uns ja in einem ersten Teilschritt, Balganlage und ein Register zu reparieren und damit weiter Geld einzuspielen" war bald zu erkennen, dass dieser Weg nur ein theoretischer war. Aber Ziel und Aufgabe hatten uns bei allem Ehrgeiz gepackt.

Orgelsanierung braucht Spenden

"Heute will ich wieder etwas ausführlicher zu den Sanierungsarbeiten an unserer Orgel berichten", schreibt Wilfried Renger aus Friedersdorf im Schöpsboten vom November 2013. Für den Kirchbauverein St. Ursula berichtet er zum Stand der Orgelrestaurierung und von unerwartetem Mehraufwand, der durch Spendengelder gedeckt werden muss.

Orgelrestaurierung in St. Ursula beginnt

"Wie erwartet liegt uns seit dem 22. Januar 2013 nun auch die Genehmigung der Denkmalbehörde zum Maßnahmebeginn der Orgelrestaurierung vor. Vorerst jedoch nur im Rahmen der gesicherten Eigenmittel, doch damit sind eine zeitliche Planung des Bauablaufs und auch erste wichtige Arbeiten zur Durchführung möglich. Die Bauanlaufberatung hat bereits stattgefunden und somit kann ich einen groben zeitlichen Ablauf darstellen", berichtet Wilfried Renger zu den aktuellen Aktivitäten des Kirchbauvereins "St. Ursula" im Schöpsboten vom März 2013.

Orgelrestaurierung in der St. Ursula Kirche

Die Freude beim Kirchbauverein St. Ursula Friedersdorf war groß, als Regina Risy, Vorstand und Geschäftsführerin der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz- Niederschlesien, den Bewilligungsbescheid der Ostdeutschen Sparkassenstiftung überreichte. An der Fördersumme ist die Stiftung der Sparkasse mit einem Zuschuss beteiligt.

Kirchbauverein mit positiver Bilanz

In seiner Jahresmitgliederversammlung am 9. März 2012 konnte der Kirchbauverein St. Ursula unter Anwesenheit zahlreicher Gäste eine positive Bilanz vorweisen. Die Außensanierung des gesamten Kirchgebäudes ist unter Mitwirkung des KBV bis auf wenige Restarbeiten abgeschlossen. Diese werden, so es die Witterung erlaubt, in den nächsten Wochen erledigt. Auch im Innenraum hat sich mit der hellen Gestaltung des Eingangsbereiches des Treppenhauses der Wandbereich unter den Emporen ein freundlicher Anblick eingestellt. Insgesamt konnte der Kirchbauverein diesem Bauabschnitt 12.200 € beisteuern. Das war natürlich nur möglich durch zahlreiche Spenden, Einnahmen aus Veranstaltungen und, nicht zu vergessen, auch durch die Beiträge der Mitglieder. Allen, die uns unterstützt haben, an dieser Stelle unser herzlicher Dank.

Kirchen- und Orgelsanierung

Der neue Außenputz an St. Ursula ist nun vollständig am Mauerwerk angebracht und man kann sich vorstellen, wie es etwa nach Abschluss der Malerarbeiten aussehen wird. Die Tischlerarbeiten an Fenster und Türen sind weitgehend abgeschlossen und der Kirchbauverein hofft, dass der Deckputz im Sockelbereich des Kirchenschiffs zum Erntedankfest ebenfalls aufgebracht ist. Arbeiten des Stukkateurs in den Fenster- und Türbereichen sind dann noch vor den Malerarbeiten zu vollenden. Hoffen wir auf einen langen trockenen und warmen Herbst, damit die Maler noch vor Wintereinbruch ihr Werk vollenden können.

Kirchbauverein organisiert Trödelstand

Wer hat sie nicht, die Weihnachtsgeschenke, die niemand braucht, die Bücher und Schallplatten, die schon verstauben oder das "gute Besteck", welches noch nie benutzt wurde? Die Mitglieder des Friedersdorfer Kirchbauvereins "St. Ursula" haben sich die Aufgabe gestellt, für all diese Dinge neue Besitzer zu finden. Wir wollen beim Markttreiben zur 725-Jahr-Feier von Friedersdorf unseren Gästen einen prall gefüllten Trödelstand anbieten. Der Erlös dieser Aktion soll für die weitere Sanierung unserer wertvollen Kirche eingesetzt werden.

Bauernkirche St. Ursula wird weiter saniert

Nun können wir voll Zuversicht sagen: Es ist geschafft. Die gemeinsamen Anstrengungen von Gemeindekirchenrat und Kirchbauverein zur Weiterführung der Sanierung am Kirchengebäude tragen Früchte. Dank der Zuweisung von Mitteln aus dem ländlichen Entwicklungsprogramm ILE, der Unterstützung von Landeskirche und Kirchenkreis, einem hohen Anteil von Eigenmitteln der Kirchgemeinde, eines aufgenommenen Kredits und Mitteln des Kirchbauvereins können die Finanzierung der Außensanierung von Kirchenschiff, Chor und Apsis sichergestellt, die Arbeiten weitergeführt und bis zum Frühjahr des kommenden Jahres zum Abschluss gebracht werden.

Neues vom Kirchbauverein St. Ursula

Liebe Leser, wenn Sie diese Zeilen lesen wird das Jahr 2010 bereits Vergangenheit sein. In einem kleinen Rückblick will ich an das Geschaffene erinnern, dabei aber auch einen Blick nach vorn wagen.

Sparkassenstiftung unterstützt

23 gemeinnützige Einrichtungen im Landkreis Görlitz können sich über insgesamt fast 60.000 Euro von der Sparkassenstiftung freuen. Der Stiftungsrat der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien für Kultur, Sport und Gesellschaft hatte im Juli 2010 aus einer Vielzahl von Anträgen auch den Kirchbauverein St. Ursula in Friedersdorf für eine Förderung ausgewählt. Der Verein möchte mit der Unterstützung der Sparkassenstiftung das Ziffernblatt und die Zeiger der Turmuhr an der Kirche restaurieren.

Der Kirchbauverein infomiert

Dorf- und Sportfest und Tag des offenen Denkmals sind vorbei und ich meine beides mit gutem Erfolg. Ein besonderer Hingucker war zweifelsfrei die Fotoschau zum historischen Friedersdorf. Nun ist wohl darüber nachzudenken, wie man den vielen Interessenten weiterhin Zugang zu den Bildern gewähren kann. Ähnlich ist das auch zu sehen bei den vielen Besuchern des sanierten Kirchturms. Das große Interesse war überwältigend.

Historisches Material für Chronik gesucht

Wie bereits im "Schöpsboten" des Monats Januar auf Seite 25, unter der Überschrift "Kirchbauverein Friedersdorf" von Ulrich Schubert mitgeteilt wurde, wird zum 350-jährigen Jubiläum der Wiedereinweihung der Friedersdorfer Kirche im Jahr 2013 ein geschichtlicher Abriss von Friedersdorf in Form einer Broschüre oder Chronik erarbeitet.

Kirchbauverein Friedersdorf berichtet

Vom Gemeindefest am 1. Juni 2009 in Friedersdorf und von der Busfahrt nach Morava/Schlesien berichtet der Vorsitzende des Kirchbauvereins Friedersdorf.

1.Treffen der Kirch- und Orgelbauvereine

Bereits am 25. Oktober 2008 hielten die Kirch- und Orgelbauvereine des gesamten Görlitzer Kirchsprengels ihr Jahrestreffen ab. Gastgebender Verein war der Kirchbauverein St. Ursula e.V. Friedersdorf. Etwa 30 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, wobei der weiteste Gast aus Bernsdorf bei Hoyerswerda angereist war. Eine besondere Wertschätzung erhielt das Treffen durch die Anwesenheit von Regionalbischof Herrn Dr. Hans Wilhelm Pietz und Superintendent Herrn Dr. Koppehl. Der noch recht junge Kirchbauverein sieht darin auch eine besondere Anerkennung seiner Basisarbeit.

Der Kirchbauverein berichtet

Mit einem Rückblick auf die Aktivitäten der letzten Wochen und zum Stand der Sanierung meldet sich der Kirchbauverein St. Ursula zu Wort. Dem Tag des offenen Denkmals, einer Initiative der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der KIBA-Stiftung, schloss sich in diesem Jahr erstmals der Kirchbauverein (KBV) im Zusammenwirken mit der Evangelischen Kirchgemeinde mit dem Baudenkmal Kirche St. Ursula an. Die über 60 Besucher aus zahlreichen Orten zeigten reges Interesse an der barocken Ausstattung des Bauwerkes, aber auch an der Baugeschichte und den bisherigen Sanierungsschritten.

Kirchbauverein vorgestellt

Am 20. Mai 2007 stellte sich der Kirchbauverein St. Ursula Friedersdorf im Rahmen einer eigenen Veranstaltung vor. Wie sich dabei zeigte, haben neben zahlreichen Friedersdorfern auch Gäste aus den Nachbargemeinden, aus der Partnergemeinde Cäciliengroden in Friesland, aber auch "Friedersdorfer von Anderswo" reges Interesse an den Angeboten des Tages und unserem Vorhaben genommen.

Kirchbauverein St. Ursula

Die Formalitäten zur Erlangung der Gemeinnützigkeit und für den Eintrag unseres Vereins in das Amtsregister sollen uns nicht von der Arbeit zur Erfüllung des eigentlichen Vereinszweckes abhalten. So hatten wir einen ersten Kontakt zu Frau Kohla, die als Projektantin und sachkundige Expertin bereits seit Jahren das Baugeschehen an Kirche und Pfarrhaus in Friedersdorf und vielen anderen Objekten begleitet.

Verknüpfungen Kirchbauverein St. Ursula e.V.

VereineGemeinde Markersdorf